Du bist hier: Startseite > Angelgewässer > Niedersachsen

Angeln an der Elbe

Die Elbe hat viel Abwechslung zum Angeln auf ihren rund 1091 Kilometern zu bieten. Sie entspringt in Tschechien und mündet in die Nordsee bei Cuxhaven. Die Wasserqualität hat sich seit dem 90er Jahren zum Elbe angeln ständig verbessert. Dadurch konnte wieder ein vielseitiger und artenreicher Fischbestand heranwachsen. An den Stromkanten der Buhnenfelder kann man immer gute Aale fangen. In der Nacht hat man gute Aussichten in den ruhigen Buhnenfeldern Zander zu überlisten. Auch die Rapfen rauben gerne in diesen Zonen. In den Hauptstrom kann man am besten mit Brandungsruten und Bleigewichten von 150 g angeln. Allerdings muss man den Köder weit hinauswerfen, um nicht mit den Steinpackungen in Berührung zu kommen, da sonst die Angelmontage durch Abriss verloren geht. Da in der Elbe ein guter Waller-, Hecht- und Zanderbestand vorhanden ist, ist er ein anziehender Fluss für Raubfischangler. Eine Alternative ist das Spinnfischen mit guten Erfolgsaussichten Räuber an den Haken zu bekommen. Die Elbe wird von Schiffsverkehr beherrscht, so dass zeitweise mit erheblichen Wellengang gerechnet werden muss.

Fischbestand in der Elbe:

Aal, Aland, Brassen, Güster, Hecht, Wels, Karpfen, Rapfen, Rotauge, Rotfeder, Zander

Erlaubnisscheine und Infos unter:
Landessportfischerverband Schleswig-Holstein e.V.
Tel. (0431) 67 68 18
http://www.lsfv-sh.de

Landesfischereiverband Niedersachsen e.V.
Telefon: 05 11 - 36 65 - 14 98
www.fischerei-niedersachsen.de

Angelsport-Verband Hamburg e.V.
Tel. 040/41469310
www.asvhh.de
Landesanglerverband Mecklenburg Vorpommern e.V.
Telefon: +49 3860 56030
www.lav-mv.de

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen