Du bist hier: Startseite > Angelgewässer > Thüringen

Angeln Thüringen Fliegenfischen an der Felda

Die Felda, ein schöner klarer Fluss für Fliegenfischer, der bei Frankenhain in der Hohen Rhön entspringt und nach ca. 50 km bei Dorndorf in die Werra einmündet. Dieser muntere Fluss durchfließt das Feldatal in abwechselnden schönen Naturlandschaften. Mal durch bewaldete Kuppen der Vorderrhön, dann im Unterlauf, wo sich der Fluss zwischen Wiesen, Weiden und Feldern hindurch schlängelt. Sandige Uferbänke, steile Hänge sowie tiefe Gumpen begleiten den Flusslauf, die man im Sommer teilweise gut durchwaten kann. An diesem intakt sauberen Fluss ist der Eisvogel und die Wasseramsel zu Hause. Das systematische Fischen in dem kühlen Bach in ufernahen Strudellöchern und Strömungsgerinne macht eine mehrmalige Durchquerung des Flusses erforderlich. Aber genug Wurfraum ist immer vorhanden. Von weiterer Entfernung aus kann man die Gumpen und die steigenden Fische, die nach Flugnahrung schnappen gut ausmachen und sich tastend stromaufwärts heranpirschen. Angeln in der Felda kann man überwiegend Bachforellen, Äschen, Regenbogenforellen und vereinzelt Bachsaiblinge.

Gastangler sind gerne gesehen, die an der Felda fischen möchten. Die Angelstrecken und Regularien sind auf den Gastangelkarten zu ersehen, die bei der BFT-Tankstelle Stadtlengsfeld oder in Mike´s Angelparadies in Weilar zu erwerben sind. Weitere Auskunft kann man über den Angelverein Feldatal Stadtlengsfeld e.V. einholen unter:
www.angelverein-feldatal-stadtlengsfeld.de

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen