Du bist hier: Startseite > Angelgewässer > Italien

Angeln Sardinien auf große Fische

Eins der besten Angelgebiete im Mittelmeer zum Meeresangeln ist an der Nordküste von Sardinien. Die Insel Sardinien hat eine Länge von ca. 250 Kilometer und eine Breite von 140 Kilometer und eine spitzenmäßige Küste für das Schleppangeln. Ein guter Ausgangspunkt zum Hochseeangeln ist vom Hafen Palau aus. Ein beliebter Angelbereich ist die Bocche di Bonifacio mit dem sich westlich anschließenden Golfo dell Asinara. Dort sind gute Fangplätze für große Zahnbrassen und Thune. Weiter draußen, bis zu 20 Seemeilen, sind in 100 bis 500 Meter Tiefe an den Abbruchkanten mit Grundfischen große Wrackbarsche, Hunds- und Dornhaie und verschiedene Meerbrassenarten zu fangen. Die Bestköder für die Riesen sind Sardinen und Tintenfische. Geangelt wird driftend mit der Multirolle, geflochtene Schnur und einer ca. 2,40 Meter langen Bootsrute. Am Stahlvorfach werden Bleigewichte zwischen 200 und 500 Gramm befestigt. Die Angelboote haben auch für große Wassertiefen elektrisch betriebene Rollen.

In der Meerenge von Bocche di Bonifacio versammeln sich im Juni bis in den Spätherbst hinein, die sonst im Freiwasser lebenden Großraubfische. Dann wird schleppend mit Köderfischen die Bernsteinmakrele, Gabelmakrele und der Blaufisch beangelt (alle aus der Familie der Stachelmakrelen). Wenn dann die Thunfisch-Schwärme an den Küsten von Sardinien gesichtet werden, werden die Boote in den Häfen für die Schleppangelei umgerüstet. Die Weißen Thune, die 40 bis 60 Kilo schwer sind, werden in der Straße von Bonifacio mit 8 bis 10 Ausleger hinter dem Boot auf präparierte Köderfische, Rapalas und Konaheads gefangen.

Für das Big Game Fishing gibt auf Sardinien im weiteren Umkreis ein großes Angebot an Charterbooten mit allen Komfort. Das Grundangeln mit mehrstündigen Ausfahrten der Angelboote beginnt im Mai. Das Schleppangeln auf Thunfische und Stachelmakrelen beginnt im August und endet im Oktober. Angelboote Yachtcharter Olbia: www.best-yacht-charter.com, Charterboote Hochseeangeln Paula: www.palaumare.it

Brandungsangeln Sardinien

Auch das Brandungsangeln auf Sardinien lohnt sich und ist kostengünstiger als Hochseeangeln. Die Nordküste mit seinen zauberhaften Buchten kann an etwa 100 Kilometer langen Stränden beangelt werden. Auch auf Molen und in Häfen darf geangelt werden. Küstennahes Angeln kann man auch als Urlaubsangler auf Sardinien mit einem mitgebrachten motorisiertem Schlauchboot. Angelköder und Angelgeräte gibt es in jeden größeren Ort.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen