Sie befinden sich hier: startseite > Angelgewässer > Bayern

Angeln Spitzingsee in Bayern

Der Spitzingsee hat eine Größe von 28 ha mit einer maximalen Tiefe von 17 Meter. Dunkle Bergwälder bilden um den See eine eindrucksvolle Kulisse. Nur wenige Kilometer südlich entfernt befindet sich der größere Schliersee. Der Spitzingsee ist bekannt für seine starken Renken, die mit der Hegene gefangen werden. Angeln am Spitzingsee ist an den Krautbetten sowie an den vorhandenen Schilfkanten gut, um hier mit einem Köderfisch, Wobbler oder Löffel mit dem Angelboot zu schleppen. Gute Fänge von Hechten und Zander sind möglich. Für Friedfischangler sind kapitale Schleien interessant, die in der frühen Morgendämmerung beißen. Gute Angelplätze sind im Bereich an der Uferpromenade im Ort Spitzingsee, die aber wegen Tourismus frühmorgens oder später am Abend beangelt werden sollten. Das sind gute Angelplätze, um mit der Spinnrute Hechte zu fangen. Der See ist bekannt für einen sehr guten Fischbestand.

Das Angeln auf große Hechte ist vom Boot aus zu empfehlen, aber auch vom Ufer findet man gute Ansitzplätze. Renken werden mit der Hegene gefangen. An den Schilfgürteln ist gutes fischen auf Schleien, Aal, Brassen und Barsche möglich. Vereinzelt bekommt auch Forellen an den Haken.

Angeln Spitzingsee auf weitere Fischarten: Seeforellen, Seesaibling, Regenbogenforellen, Barsche, Aale, Spiegelkarpfen, Schuppenkarpfen, Brassen, Weißfische. Angelsaison ist vom 01.03. bis 15.11.

Angelkarten sowie gesetzliche Bestimmungen: Fischereiverein Schliersee e.V., www.fv-schliersee.de und unter www.schliersee.de, oder im Kiosk am Postgasthof in 83727 Spitzingsee, Telefon: 08026 - 97 59 31

Valid XHTML 1.0 Transitional

© 2007-2013 Hobby Angeln - Die Seite rund ums Hobby Angeln - Impressum | Kontakt | Über uns | Werbung