Du bist hier: Startseite > Angelgewässer > Sachsen

Angeln in Sachsen am Stausee Bautzen

Der 600 Hektar große Flachlandstausee erstreckt sich direkt nördlich der Stadt Bautzen. Der See wird vom Wasser der Spree gespeist und ist bis zu 14 Meter tief. Das Gewässer ist ein Lebensraum von einer vielfältigen Fischfauna. Für Raubfischangler ist der Barsch hervorzuheben, der am steilen Ostufer des Sees in Kapitalen Größen mit dem Spinner und Twister zu fangen sind. An der Neumalsitzer Bucht gibt es vorgelagerte Barschberge, die man am besten auslotet, um dann die Stachelritter in beträchtlichen Gewichten zu erbeuten. Aber auch Hechtangler haben dort gute Chancen welche zu keschern. Näher am Ufer kann man Aale, Weißfische, Karpfen, und Schleien beangeln. In der kleinen Bucht bei Burk ist noch ein Top-Angelrevier für Petrijünger. Der Stausee Bautzen ist mit seinen abwechslungsreichen Fischvorkommen in naturschöner Umgebung ein interessantes Angelziel mit Aussichten kapitale Fische zu angeln.

Auch das Eisangeln auf dem Stausee Bautzen wird traditionell betrieben. Das Eisangeln hat sich auf der Talsperre Bautzen zum Volkssport entwickelt. Gut abgewachsene Barsche, Zander und sogar Hechte werden aus den Eislöchern gezogen. Im Winter sind es vor allem die tiefen Stellen vor der großen Staumauer, das Gelände um den ehemaligen Ort Malsitz und das alte Spreebett gute Stellen, um die Eislöcher zum erfolgreichen Eisangeln anzulegen.

Anfragen zu den gesetzlichen Bestimmungen und Erlaubnisscheinen: Ferienpark Oberlausitz/Stausee Bautzen, An den Steinbrüchen 4, 02625 Bautzen, Telefon: 035 91 / 214 30

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen