Du bist hier: Startseite > Binnenangeln > Angelgewässer Bayern

Angelgewässerverzeichnis in Bayern

Angelvereine Bayern

Nachfolgend haben wir für Euch die schönsten Angelgewässer in Bayern aufgelistet. Weiterhin erfahrt ihr welche Süßwasserfische man in den bayrischen Gewässern angeln kann!

Angelgewässer in Kempten: Angeln im Bachtelweiher, Niedersonthofener See und im Rottachsee - Fischarten: Hecht, Karpfen, Barbe, Schleie, Forelle, Aal, Barsch, Wels, Rotauge, Zander

Angeln am Lech bei Füssen: In dem Deutschen Abschnitt bei Füssen ist das Angeln am Lech berühmt, um kapitale Salmoniden zu fischen. In seinem naturbelassenen Oberlauf gibt es herrliche Ecken und Winkel, wo man mit der Fliegerute oder das Spinnfischen schwere Regenbogenforellen, Bachforellen, Äschen und Saiblinge vor traumhafter Kulisse inmitten einer außergewöhnlichen Landschaft fischen kann. Eine ruhige Auenlandschaft ist zwischen der Landesgrenze zu Österreich und dem Lechfall in Füssen. In dem flachen Flussbett mit sauberen Kiesbänken suchen sich in Rinnen und an größeren Steinen vor allem Äschen ihre Standplätze aus. Die seichten Bereiche befischt man am besten mit der Trockenfliege, die tieferen mit der Nassfliege. Im Juni oder im Hochsommer sind Naturköder (Maifliege, Grashüpfer) die idealen Lebendköder, die für die Äsche und Forelle unwiderstehlich sind. Wenn aber der Lechfall mit viel Gischt in die Tiefe fällt, dann ändern sich die Angelverhältnisse abrupt. Dann beginnen hohe, steile Felswände, die nicht begehbar sind. Diese Schlucht ist nur vom Flussbett her mit dem richtigen Schuhwerk anzugehen, um zu fischen.

Infos für Gastangelkarten Angelverein Füssen unter:
www.fuessen-kfv.de

Angeln am Walchensee Urlaub Fischen am Walchensee unter traumhafter Kulisse, ist ein Angelerlebnis pur. Gute Fangaussichten im Walchensee auf kapitale Quappen (Rutten) zu angeln ist der Monat März und April. Ab dem Monat Mai sind dann die begehrten Seesaiblinge, Seeforellen, Äschen, Hechte und Maränen (Renken) zu fangen. Gute Angelplätze an der gesamten Strecke zwischen der Ortschaft Walchensee und Urfeld (Galerie), die Strecke Urfeld bis Sachsenbach (Dessel Eck), die nur zu Fuß erreichbar sind und die beiden Wasserkraftwerkseinläufe Einsiedel und Niedernach. Im südlichen Teil vom Walchensee gilt der Bereich zwischen Altlach und Breitort als gute Angelplätze, um große Aalrutten (Quappen) mit dem Tauwurm zu fangen. Die Angelsaison beginnt am 01. März bis zum 30. September.

Weitere Informationen für Unterkünfte, Angelkarten und Fangquoten unter:
www.walchensee-info.de

Angelgewässer in Kaufbeuren: Angeln im Bärensee, angeln in der Wertach, angeln im Schlingener Seen, angeln im Korbsee. Der Bärensee ist ein mittelgroßer Stausee der Wertach und liegt südlich von Kaufbeuren. Der See hat eine Größe von 42,0 ha und eine durchschnittliche Tiefe (25 Meter max.) von 12 Metern. Der Bärensee wird vom Kreisfischereiverein Kaufbeuren bewirtschaftet. Sämtliche Besatzfische (Karpfen, Hecht, Zander) werden in verschiedenen Aufzuchtseen selbst gezüchtet. Gute Fischfänge sind vom Boot aus mit geschleppten Köder möglich. Am Einlauf der Wertach in den Bärensee sind gute Ansitzstellen um Forellen und Quappen zu angeln.

Zielfische sind: Sehr guter Hechtbestand, Zander, Regenbogenforellen, Barsche, Aale, Schleien, Karpfen, Brassen, Weißfische

Gastangelkarten für den Bärensee kann bei dem Fischereiverein Kaufbeuren erwerben unter:
www.fischereiverein-kaufbeuren.de

Angeln an der Donau zwischen Eining und Mariaort: Eine sehr interessante Stelle zum Angeln an der Donau ist die Weltenburger Enge mit dem Donaudurchbruch. Diese Enge hat sich durch das Donauwasser auf einer Länge von mehreren Kilometern mühsam durch das Kalksandstein gefressen. An dieser Stelle wird die gewaltige Kraft der Donauströmung abgebremst. Ein unvergessliches Panorama sind die beidseitig schroffen, schneeweißen Kalkgesteinfelsen mit der grünlich durchströmenden Donau. Eine 50 Kilometer lange fischreiche Strecke gehört den Kreisfischerverein Kelheim. Das Revier ist mit tiefen Gumpen, schnellfließenden Rauschen und Kiesbänken sehr abwechslungsreich. Fischarten in der Donau mit guten Angelstellen sind für Aale, Barben, Hechte und Welse (Waller) am rechten Donauufer zwischen Eining und der Weltenburg. Weitere gute Stellen sind gegenüber der Weltenburg, die Steinschüttungen in Staubing. Hier muss der Angler wegen Hängergefahr schwere Geräte (Gewichte bis 200 Gramm) einsetzen. Am linken Ufer den Haderfleck, ein alter Mühlarm, dort im Altwasser sind kapitale fette Aale zu fangen. Zum nächsten Dorf Stausacker, an der Fähre Richtung Weltenburg stehen Hechte, Rapfen, Barsche und Zander in den kleinen Kehren. In den großen kiesigen Gumpen der Donau ist die Aussicht groß, eine Forelle oder Huchen zu fangen. Auch das Welsangeln in diesen tiefen Stellen ist sehr aussichtsreich, als Krönung einen Großwels auf die Schuppen zu legen. Die Donau bei Kelheim in landschaftlich schöner Lage ist ein weiteres Traumrevier für reichlich Fisch.

Angelkarten für die Donau und weitere Infos unter:
www.kfv-kelheim.de

Welsangeln am Regen: Im Landkreis Cham windet sich der Regen auf einer Strecke von 40 km durch eine bildhübsche Landschaft, mit einer Breite von ca. 50 – 80 Meter. In diesem Teil am Regen kann man im dunklen klaren Wasser in noch unverfälschter Natur ein vollkommendes Glück mit Welsangeln erleben. An dieser Strecke am Regen ist bekannt, das sich der Ansitz auf kapitale Welse lohnt, die von über 2 Metern Größe in den tiefen Gumpen lauern. Gewichtige Hechte rauben den Weißfischen aller Art nach. Dicke Karpfen stehen unter Seerosenfelder der Buchten und gründeln nach Futter. Prächtige Barben und Rapfen (Schiede) sind in kiesigen klaren Wasser ebenso anzutreffen. In der Abenddämmerung kann man längs der Ufer armdicke Aale auf Tauwurmbündel fangen. Des weiteren sind im Regenfluss Huchen, Zander, Barsche, Schleien, Brassen (Brachsen), Nasen, Aitel, Aalrutten, Weißfischarten und Bach- oder Regenbogenforellen zu beangeln. Der Regenfluss bietet alles, was ein Anglerherz erfreuen kann.

Angelkarten für den Regenfluss und weitere Infos unter:
www.feriendorf-zandt.de

Angeln am Hintersee in sauberen Gebirgswasser: Der Hintersee ist ein ausgesprochenes Salmoniden-Gewässer. In dem klaren Seewasser tummeln sich Scharen von Forellen und Saiblingen herum, die nach Nahrung Ausschau halten. Hier kommen die Spinn- und Fliegenfischer auf ihre Kosten, die ansehnliche kapitale Fische fangen können. So wurde in diesem Gewässer eine 16pfündige Rekordbachforelle überlistet. In dem Hintersee gibt eine Vielzahl von Elritzen, die für die Räuber sehr gute Futterfische sind. Ein unübertroffener Köder sind tote Elritzen am kleinen Hakensystem zum Schleppen auf Forellen oder Saiblingen. Eine weitere Methode die Fischwaid auf Seesaiblinge auszuüben, ist das Fischen mit der traditionellen Hegene in Grundnähe. Die beste Jahreszeit dafür ist von Mitte April bis ende Mai. Empfohlene Angelmontage: Eine Winkelpickerrute bis 2,40 Meter, eine leichte Rolle mit 0,18 Hauptschnur, ein 5 – 10 Gramm schweres Birnenblei, die Hegene mit 5 Nymphen lässt sich in dieser Montage vom Boot aus naturgetreu gut senken und heben. Gute Fangplätze sind fast überall, die man mit ein paar Ruderschlägen problemlos erreichen kann. Am Nordufer entlang den Felsen, wie auch nach rechts vor dem Hotel sind an den steil abfallenden hellem Seeuntergrund gute Reviere zum Fischen. Zur Information: Der Hintersee ist ca. 20 ha groß, hat eine maximale Tiefe von 10 Meter, der Bodenuntergrund ist überwiegend verkrautet.

Angelkarten für den Hintersee und weitere Infos unter:
www.fischereiverein-berchtesgaden.de

Angeln am Main in Bayern: Der Main hat 26 Fischarten zu bieten. Gute Angelbedingungen sind um Volkbach im Frankenland an der Staustufe Wipfeld (Flusskilometer 316,1) wo die Strecke in Marktsteft (Flusskilometer 279,2) endet. Eine ganz besonders gutes Angelrevier ist der sogenannte Altmain, der vom schiffbaren Fluss, von ca. 15 Kilometer Länge zwischen Scharzach und Volkach abgetrennt wurde. Gute Karpfenfänge sind in den Baggerseen möglich, die mit Verbindung zum Fluss bestehen. Das Anfüttern mit Boilies, Mais und süße Kartoffeln ist zu empfehlen. Ab dem Monat August ist eine gute Zeit in der schnellen Strömung von Astheim, bei Nordheim oder Sommerach auf Barben, Döbel, Brassen, Rapfen seine Köder auszulegen.

Weitere Fischarten, die im Main zu angeln sind: Ein guter Bestand an Welsen in den Gewässern, die auch über die 100 Pfund-Marke erreichen, bei dem Barschangeln mit kleinen Kunstködern beißen als Beifang auch Bach- und Regenbogenforellen, wenn die Weinlese beginnt, ist Hecht- und Zanderangeln angesagt, Aale werden in ruhigen Wasser Oberhalb der Staustufen bei Astheim, Dettelbach oder Hohenfeld geangelt, Weißfischarten, wie Rotaugen, Rotfedern, Güster, Hasel und Nasen sind gut vertreten.

Auskünfte über Erlaubnisscheine erteilt der Fischereiverband Unterfranken e.V.
www.fischereiverband-unterfranken.de

Angeln am Bayersoier See: Der Bayersoier See hat eine Größe von ca. 23 Hektar. Der See hat in der Mitte eine Wassertiefe von ca. 3 bis 4 Meter. Der Bayersoier See hat viele Flachstellen mit viel Krautbewuchs, hat im Sommer hohe Wassertemperaturen und ist dementsprechend ein gutes Schleiengewässer. Weitere Hauptfischarten sind Aal, Hecht, Zander, Karpfen, Marmorkarpfen und Weißfische. Gutes Raubfischangeln am Bayersoier See ist im Frühjahr und im Herbst möglich, weil dann der Krautbewuchs eingeschränkt ist.

Angelkarten für den Bayersoier See können direkt am Parkplatz an einem Gebühren-Automat gelöst werden.

Auskünfte Unterkunft: Kur- und Tourist-Information, Dorfstr. 45, 82435 Bad Bayersoien, E-Mail: info@bad-bayersoien.de, Telefon: +49(8845)-70 30 62-0, Fax: +49(8845)-70 30 62-9
www.bad-bayersoien.de

Angeln im Kristallsee von Kissing: Südlich von Kissing liegt der Kristallsee, ein Baggersee von ca. 6 ha Größe. Der bis zu 10 Meter tiefe See wird von den Einheimischen als Kristallsee so benannt, weil er glasklares Wasser hat. Die Ufer sind gut zu beangeln auf Zander, Seeforellen, Saiblinge, Aalrutten, Störe, Karpfen, Welse, Forellen und Weißfische. Mit Spinnruten und 3er Mepps werden Salmoniden geangelt. Mit Gummifischen in Naturfarben beißen Zander in den Abendstunden gut darauf. Seeforellen fängt mit dem Planseesystem und kleinen Köderfischen. Mit Tauwürmer auf Grund gelegt landen Aalrutten in den Kescher. Karpfen beißen gut auf Fischboilies.

Angelkarten/Tageskarten für den Kristallsee gibt es bei Fishing Island, Bürgermeister-Wohlfahrtstraße 78 a, 86343 Königsbrunn, Telefon: 08231 - 91 76 93 und Angelgeräte Müller, Salzstraße 22, 87600 Kaufbeuren, Telefon: 08341 - 73371

Angelgewässer in Günzburg: Angeln an der Donau mit den Fischarten: Weißfische, Karpfen, Hecht und Waller

Angelgewässer in Friedberg: Angeln am Baggersee Friedberg, mit den Fischarten: sämtliche Süßwasserfische und Weißfischarten u.a.: Hecht, Karpfen, Schleie, Aal, Regenbogenforelle und Zander

Angelgewässer in Fischen im Allgäu: Angeln im Auwaldsee, Grund- und Scharbenbach mit den Fischarten: Regenbogen- und Bachforelle, Zander, Karpfen, Schleie, Aal, Bachsaibling und Äsche

Auflagen: Im Grund- und Scharbenbach ist das Fischen nur mit der "Fliege" erlaubt. Nachtfischen auf Aale im Auwaldsee ist verboten. Fanglimit: Auwaldsee = 3 Fische pro Tag, Grund- und Scharbenbach = 2 Edelfische pro Tag

Angelgewässer in Füssen: Angeln in den Faulenbacher Seen (Alat- und Obersee, Gibsbruchweiher), Forggensee (mit Achen), Hopfensee, Weißensee und Lech mit den Fischarten: Hecht, Zander, Forelle, Saibling, Renke, Karpfen, Schleie, Barsch und alle Weißfischarten

Erlaubnisscheine bei: AWA, Luitpoldstr. 1, Tel.: 0 83 62/23 25; Kreisfischereiverein Füssen e.V., Tel.: 0 83 62/3 75 69 od. 75 40 und bei allen Sportgeschäften; Kurverwaltung Hopfen a. See, Uferstraße 21, Tel.: 0 83 62/74 58;

Bootsverleih Selbach, Höhenstraße 51, Tel.: 0 83 62/71 64; Gaststätte Wiesbauer, Hopfensee, Westufer, Tel.: 0 83 62/79 33; Kurverwaltung Weißensee, Seeweg 4, Tel.: 0 83 62/65 00 Gebühr: auf Anfrage

Termine: Saison 1. Mai bis 30. November (Weißensee ab 1. April) Besonderheiten: Motorboote nur mit Genehmigung (Landratsamt Marktoberdorf). Schleppangeln am Forggensee erlaubt

Angeln an der Donau bei Regensburg

Die Donau ist der zweitgrößte Fluss (2850 Kilometer) Europas mit einer großen Anziehungskraft für Angler. In der alten Stadt von Regenburg fließt der blaue Strom der Donau hindurch. Im Osten des Schwarzen Meeres in Rumänien mündet sie ein. In der Oberpfalz ist die Donau mit der reichhaltigen Fischpalette für Angler besonders beliebt. Mal fließt die Donau schnell, dann mal wieder in langsamen Abschnitten. Die Wassertiefe wechselt von drei mit vier Metern mit vereinzelt tiefen Gumpen, die bis zu 10 Meter betragen können. Gute Angelreviere sind hinter den Staustufen im Nordwesten von Regensburg bei Pfaffenstein und weiter ostwärts bei Geisling.

Fische, die dort in der Donau zu angeln sind:

Döbel: Die Durchschnittsgröße liegt bei drei Pfund, bis zu 10 Pfund schwere Döbel sind auch keine Seltenheit, in der starken Strömung sind sie zu überlisten.

Barben: An den großen Wehren bei Regensburg zu fangen, auch in strömungsreichen Abschnitten.

Hechte und Zander: Sie sind in ruhigen sowie auch in stärker strömenden Flussabschnitten zu angeln.

Karpfen: Sie sind in ruhigen Donauwasser zu finden, es wurden schon um die 35 Pfund schwere Karpfen gefangen.

Waller: Sie sind in der Donau um Regensburg nicht so stark anzutreffen.

Rapfen: Mit langen Ruten kann man sie mitten in der Strömung fangen, wo sie den Beutefischen nachstellen.

Barsche: In flachen Flussabschnitten kann man sie aufspüren, mit dem Blinker oder Wurm als Köder sind bis zu 5 Pfund schwere Stachelritter drin.

Aale: Gute Plätze für Aale sind oberhalb der Staustufen, wo man sie mit dem Tauwurm oder toten kleinen Köderfischen angeln kann.

Weißfische: Der Winklepicker ist in ruhigen Wasser ein Erfolgsgarant, direkt im Strom sind große Brassen zu fangen, regelmäßiges Anfüttern und angeln mit großem Futterkorb im Strom garantiert das Fangen von verschiedenen Weißfischarten.

Angeln am Trausnitz-Stausee: Der Trausnitz-Stausee liegt umgeben von Wald in der Nähe von Traunitz. Der 3,5 Kilometer lange Stausee ist von dem idyllischen Flüsschen Pfreimd aufgestaut worden. Dieser See wird von vielen Urlaubsanglern aufgesucht, weil hier ein guter Fischbestand vorhanden ist und die Natur noch in Ordnung ist. Die Raubfischangler werden vom Bestand der Großhechte angezogen. Auf die Fliegenfischer warten die Regenbogen-, Bachforellen und Seeforellen, die immer wieder mit Jungfischen nachgesetzt werden. In der Nähe des Wasserkraftwerkes sind kapitale Waller zu fischen. Eine gute Ausbeute bescheren die guten Karpfenbestände mit ein hohes Weißfischvorkommen. Die Aalfänge im Straunitz-Stausee sind in der Abenddämmerung über dem Durchschnitt gut. Weniger sind Barsch-, Schleien- und Zanderfänge zu verzeichnen.

Angelkarten und weitere Infos unter:
www.camping-tipps.net

Angelgewässer in Bad Wörishofen: Angeln in Bad Wörishofener Stausee mit Teilstück Wertach (vom Kraftwerk Irsingen bis Brücke Stockheim) Fischarten die in den Gewässern vorkommen: Zander, Hecht, Karpfen, Schleie, Aal und Weißfischarten

Erlaubnisscheine bei: Stadt Bad Wörishofen, Ordnungsamt, Bgm.-Ledermann-Str. 1, 86825 Bad Wörishofen, Tel.: 0 82 47/96 90 55 (-56)

Donaugewässer: Angeln an der fischreichen Donau von Flußkilometer 2537,6 bis 2534,0 mit den Fischarten: Aitel, Aal, Hecht, Forelle, Barbe, Brachse, Nase undZander

Erlaubnisscheine bei: Hotel-Gästehaus "Am Zoll", Johann Noll, Donaustr. 23 1/2, 89407 Dillingen, Tel.: 0 90 71/47 95, Fax: 0 90 71/714 53

Angelgewässer in Halblech: Angeln an Halblech und Trauchgauer Ach, Illasbergsee mit den Fischarten: Forelle, Äsche, Hecht, Zander, Karpfen, Schleie, Barsch und Weißfische

Erlaubnisscheine bei: Verkehrsämter Halblech: Dorfstr. 18, 87642 Trauchgau; Bergstr. 2a, 87642 Buching, Tel.: 0 83 68/8 90 oder 2 85, Fax: 0 83 68/72

Termine: Saison Halblech und Trauchgauer Ach 1. Mai bis 15. September, Illasbergsee 15. Juni bis 31. Dezember

Angelgewässer in Hopferau: Angeln am Hopfensee mit den Fischarten: Hecht, Zander, Karpfen, Schleie, Aal und viele Weißfischarten

Erlaubnisscheine bei: Gasthof Wiesbauer, Riederwies 112, 87659 Hopferau, (Westufer Hopfensee), Tel.: 0 83 62/79 33

Termine: Saison ab 16. April (auf Hecht und Zander ab 1. Mai)

Besonderheiten: Das Angehn ist mit 2 Ruten erlaubt und zwar 1 Rute für Raubfische und 1 Rute für Friedfische oder 2 Ruten Friedfische. Angeln vom Boot aus und alle Köderarten erlaubt

Angelgewässer in Immenstadt: Angeln am Großer Alpsee mit den Fischarten: See-, Bach- und Regenbogenforelle, Hecht, Karpfen, Schleie, Aal, Zander, Renke, Felchen, Döbel/Aitel, Brachse, Barsch und Rotauge

Erlaubnisscheine bei: Gästeamt Bühl a. Alpsee, Seestr. 5, 87509 Immenstadt, Tel.: 0 83 23/8 04 83; "Angler-Treff", Sonthofener Str. 46, 87509 Immenstadt, Tel.: 0 83 23/9 51 92

Termine: Saison 1. Mai bis 30. November

Besonderheiten: Am gesamten Westufer des Großen Alpsees gilt aus Umweltschutzgründen ein totales Fischereiverbot vom Ufer aus.

Angelgewässer in Isny: Angeln am Hengelesweiher und Biesenweiher mit den Fischarten: Forelle, Hecht, Wels, Karpfen, Schleie und Weißfisch

Erlaubnisscheine bei: Uhrengeschäft Rainer Halter, Burgplatz 2, 88316 Isny, Tel.: 0 75 62/45 09

Angelgewässer in Kißlegg: Angeln am Obersee und Wuhrmühleweiher mit den Fischarten: Hecht, Schleie, Karpfen, Waller, Barsch und Aal

Erlaubnisscheine bei: Fürstl. Waldburgzeilsches Revieramt Kißlegg, Herr Förster Fick, Gebrazhofer Str. 32, 88353 Kißlegg, Tel.: 0 75 63/82 01 Gebühr.

Angelgewässer in Lauingen: Angeln an der Donau, Stadtweiher und an mehreren Altgewässern mit den Fischarten: Bach- und Regenbogenforelle, Aal, Aitel, Karpfen, Hecht und mehrere Weißfischarten

Erlaubnisscheine bei: Zoogeschäft Dorner, Imhofstraße 9, 89415 Lauingen, Tel.: 0 90 72/ 31 23

Angelgewässer in Lechbruck: Angeln in dem Oberer Lechsee, Rottachweiher m. Schwanbach und im Schmuttersee mit den Fischarten: Forelle, Hecht, Barsch, Karpfen, Äsche, Huchen, Aal und Schleie

Erlaubnisscheine bei: Gemeinde Lechbruck, Rathaus; Helmut Dzida, Am Rathaus, Tel.: 08 62/83 04; Georg Hummel, 87627 Sameister 11, Tel.: 0 83 7

Angeln am Stausee Liebenstein: In der Nähe von Plößberg liegt der ca. 84 Hektar große Stausee-Liebenstein. In diesem See ist der Zielfisch der Zander, die sich mit auftreibenden toten Köderfischen gut überlisten lassen. Aber auch große Hechte und Karpfen, die bis an die 30 Pfund schwer von Anglern gefangen werden, sind im See keine Seltenheit. Brassen, Aale und Karpfen kann man gut in der Nähe vom Ufer aus fischen. Barsche von über 40 cm Länge, die im See vorkommen fängt man gut mit dem Wurm. Ein guter Bestand von Regenbogen- und Bachforellen fühlen sich im Stausee-Liebenstein durch die gute Wasserqualität ebenfalls wohl.

Angelkarten und weitere Infos über den Fischereiverein Stiftland e.V.:
www.fischereiverein-stiftland.de

Angeln an der Talsperre Eixendorf: Diese Eixendorfer Talsperre ist ein 120 ha großes fischreiches Gewässer mit einer max. Tiefe von 15 Meter. Der See wird über den Fluss Schwarzach aufgestaut. Zander und Hechte sind gut vertreten in den trüblichen Wasser der Eixendorfer Talsperre, die man gut mit toten Köderfischen fängt. Weiterhin zählen zu den Hauptfischen: Aale, Karpfen, Waller, Regenbogen- und Bachforellen.

Angelkarten und weitere Infos über den Fischereiverein Neunburg
www.fischereiverein-neunburg.de

Angelgewässer in Eschach: Angeln im Stadtweiher, Repsweiher, Nibel/Eschach, Rempertshofer Ach und im Herlazhofer Weiher mit den Fischarten: Bach- und Regenbogenforelle, Karpfen, Schleien, Hechte, Zander, Aal und Weißfischarten

Erlaubnisscheine bei: Liegenschaftsamt Leutkirch, Tel.: 0 75 61/8 71 17; Oskar Blum, Kunstmühleweg 6, Tel.: 0 75 61/37 28; Heinz Dömke, Am Haag 9, Tel.: 0 75 61/17 91

Angelgewässer in Lindenberg: Angeln im Waldsee mit den Fischarten: Karpfen, Hecht und Schleie

Erlaubnisscheine bei: Städt. Verkehrsamt

Angelgewässer in Memmingen: Angeln an der Iller, im Rückhaltebecken Haslach mit den Fischarten: Huchen, Forelle, Karpfen, Äsche, Hecht und Barsch

Erlaubnisscheine bei: Angelgeräte Binzer, Zellerbachstr. 2, 87700 Memmingen, Tel.: 0 83 31/122 38

Angelgewässer in Mindelheim: Angeln an der Mindel, Wertach, Lech, Iller, Kammel, Günz und diverse Seen mit den Fischarten: Bach- und Regenbogenforelle, Hecht, Karpfen und Aal

Erlaubnisscheine bei: Hans Immerz, Ramminger Str. 3, 87719 Mindelheim, Tel.: 0 82 61/91 77 ab 17 Uhr; Angelfachgeschäft Schorer, Unteregg, Tel.: 0 8269/7 29

Angelgewässer in Wasserburg: Angeln am Bodensee mit den Fischarten: Blaufelchen, Hecht, Zander, Barsch, Karpfen, Schleie, Aal, Seesaibling und andere Forellen

Erlaubnisscheine bei: Fremdenverkehrsamt

Angeln am Hammerweiher: Der Hammerweiher liegt bei Bodenwöhr und ist 34 ha groß. Dieser See ist bekannt für seinen guten Aalbestand und große Karpfen. Für die Raubfischjäger ist ein guter Zander-, Wels- und Hechtbestand im See vertreten. Für die Stippangler ist der große Weißfischbestand im Hammerweiher ein interessantes Ziel. Der See liegt in einer intakten Naturlandschaft mit stillen Buchten und verschwiegenen Angelplätzen. Für einen Angelurlaub mit Familie ein ideales Urlaubsziel.

Angelkarten und weitere Infos über den Agelsportverein Bodenwöhr e.V.
www.angeln-in-bodenwoehr.de

Angelgewässer in Wertach: Angeln am Grüntensee mit den Fischarten: Forelle, Zander, Karpfen, Schleie, Rotauge,Döbel, Nase und Barsch

Erlaubnisscheine bei: Fischerhütte am Grüntensee, (zwischen Wertach und Nesselwang am Campingplatz), Tel.: 0 83 65/4 44 Termine: Saison 1. Mai bis 31. Oktober (Hauptfisch Forelle; kapitale Zanderfänge). Jedes 1. Augustwochenende "Großes Fischerfest" (mit Zeltbetrieb, Fischspezialitäten)

Angeln an der Rems bei Schorndorf: Das turbolente Flüsschen Rems hat bei den Gemarkungen Schorndorf, Winterbach und Remshalden zum Fischen auch ruhige naturbelassene Abschnitte. Die Angelstrecke ist 12 km lang, zwischen 5 und 12 Meter breit und eine Wassertiefe von 0,5 bis 2,5 Meter. Der Fischbestand ist vielseitig: Hecht, Zander, Aal, Barsch, Karpfen, Barbe, Forelle, Döbel bis zu großen Welsen ist alles vertreten.

Angelkarten für die Reems gibt es bei: Angelwelt und Fachversand Stollenwerk, Im Bruckenwasen 1, 73207 Plochingen, Telefon: 07153 - 92 920

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen