Du bist hier: Startseite > Binnenangeln > Zanderangeln

Zander angeln in Deutschland - Weserzander im Winter

Auch in Deutschland gibt es gute Angelreviere zum Zanderangeln. So ist die Weser in Bremen zwischen dem Weserwehr in Hastedt bis zur Landesgrenze in Bremen-Nord, ein fangfähiges Gewässer zum Zander angeln. Es ist keine Seltenheit, hier über zehn Pfund schwere Stachelritter zu angeln. Außerdem kann man in den Buhnenfeldern sehr gut angeln und neben Zander große Hechte und Barsche an den Haken bekommen.

Zanderangeln Weser

Die erfolgreichsten Jahreszeiten zum Zander angeln sind der Winter und der Sommer, denn im Herbst haben die Raubfische ein Überangebot an Garnelen, die dann in großen Massen vorhanden sind und die Beißlust der Räuber vermindern. Es muss erst ein großer Kälteeinbruch kommen, denn dann nehmen die Garnelenbestände rapide ab, was sich günstig auf die angebotenen Köder der Angler auswirkt, die mit guten Fängen rechnen können.

Erfolgreich Zander angeln mit Weichplastikköder

Man kann beim Zander angeln auch mit Twistern (Weichplastikköder) zum gewünschten Erfolg kommen. Am besten angelt man bei Ebbe, denn dann gehen weniger Abrisse von Köder in den Steinbefestigungen verloren und man kann in der Strömung gute Stellen anwerfen. Empfehlenswert sind drei Meter lange Ruten mit einer härteren Spitze, um das Steinufer von sich fernzuhalten.

Zanderangeln

Nimmt man eine Grundangel mit einem toten Köderfisch zur Auswahl, sollte man wegen der starken Strömung der Unterweser eine ca. vier Meter lange Rute mit einem Wurfgewicht von 60 - 100 Gramm verwenden. Die 30er Schnur ist mit einem schweren Grundblei ab 60 Gramm zu bestücken. Nun noch den toten Köderfisch mit einer Nadel der Länge nach aufziehen, so dass der Haken aus dem Maul schaut.

Noch ein Tipp dazu: Da die Wollhandkrabben den Köderfisch sehr schnell befallen und anfressen, kann man eine Spritze mit Luft aufziehen und in den Bauch des Fisches injizieren, so dass er aufschwimmt und die Krabben ihn nicht mehr erreichen können. Weitere gute Streckenabschnitte für das Zander angeln, sind das linke Weserufer zwischen der Weserbrücke und der Wilhelm-Kaiser-Brücke und das Weserufer entlang des Weseruferparks in Rablinghausen.

Vorschlag Shad Rute zum Flussangeln: Die Rute sollte mindestens 270 Meter bis 3,00 Meter lang sein, um den Köder auf Distanz zu bringen und ihn von lästigen Hängern im Uferbereich fern zu halten. Mit einem Wurfgewicht von 25 bis 50 g liegt man richtig und kann damit ohne Probleme mit 15 cm und auch noch längeren Gummifischen angeln. Ein kräftiges Rückgrat gewährleistet einen sicheren Anhieb zu verwandeln. Ruten mit einem langen Korkgriff und stabilen Zweistegringen (verschleißfreie SIC-Ringe) sind am besten.

Interessante Angel-Links

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen