Angeln mit Spinner

Spinnfischen auf Hecht

Spinnfischen auf Hecht im Winter.

Fische zum Angeln, mit welcher Spinnergröße kann man welche Fische fangen?

Angeln Spinner: Die richtige Spinnergröße ist ausschlaggebend, um seine Zielfische in den Kescher zu bekommen. Dazu muss das weitere Angelgerät mit aufeinander abgestimmt werden. Es gibt die …

Spinnergrößen passend für Raubfische in den Größen von 0 bis 7.

Angeln auf Äsche mit dem kleinsten Spinner der Größe 0 (bis maximal 1), der ein Gewicht zwischen 1 bis 2 g hat. Diese Spinnergröße ist Top, wenn es zum Fangen auf Äschen geht. Wegen des schwachen Spinnergewichtes sollte man immer mit der Strömung angeln, um den Spinner überhaupt in Grundnähe führen zu können. Auf diesen kleinen Kunstköder beißen auch kleine Barsche und Döbel recht gut. Angeln mit einer Spinnrute Wurfgewicht bis 8 Gramm, dünne monofile Schnur 0,18 mm, Geflochtene 0,06 mm.

Angeln auf Bachforellen, Saiblinge, Barsch und Döbel: Auf diese Fische angelt man mit einem 1er Spinner (Gewicht um 3 g) und 2er Spinner (Gewicht zwischen 4 und 5 g), Ruten bis zu 12 Gramm Wurfgewicht, monofile Schnur bis zu 0,20 mm, Geflochtene 0,08 mm.

Angeln mit Spinner auf große Forellen

Ein 3er Spinner (Gewicht zwischen 6 bis 8 g) zum Fangen für größere Forellen ist ideal. Damit lassen sich auch Hechte, Barsche und Zander fangen. Rute über 15 Gramm Wurfgewicht, monofile Schnur von 0,25 mm, Geflochtene 0,12 mm

Angeln mit Spinner auf Zander, Hecht, Meer- und Seeforelle

Ein 4er Spinner (Gewicht zwischen 9 und 12 g), Rute bis zu 20 g WG, monofile Schnur bis 0,28 mm, Geflochtene von 0,12 mm.

Spinnangeln auf Hecht

Für den Raubfisch kommt ein 5er Spinner zum Einsatz, der ein Hecht-Klassiker ist. Auch zum Angeln auf Zander, Meerforelle und Lachs ist er geeignet. Der 5er Spinner hat ein Gewicht zwischen 12 und 15 Gramm, passend dazu ist eine Rute mit einem Wurfgewicht von 25 Gramm zu empfehlen, monofile Schnüre von 0,30 bis 0,35 mm, Geflochtene um 0,15 mm.

Angeln mit Spinner

Angeln mit der Spinnergröße 6 und 7, die bis zu 40 g schwer sind, funktionieren sehr gut zum Schleppangeln. Zum Einsatz kommen steife Ruten (wegen starkem Druck der rotierenden Blätter) mit einem Wurfgewicht bis zu 60 g. Fischen kann man damit Riesenwelse, Großhechte und kapitale Lachse.

Foto: cc – CraigMoulding