Angeln Spanien mit Angelguide Kurt-Jaime

Tallaham gefangen im Mittelmeer

Ein Tallaham (Blaufisch) gefangen im Mittelmeer von Kurt.

Angeln Spanien: Heute habe ich für Euch einen Angelbericht über den „Tallaham“ (Pomatomus saltatrix), der in Katalonien der Angelhakenbrecher genannt wird.

Warum wird der Fisch so benannt? Eben deshalb, weil der Tallaham tatsächlich imstande ist, auch größere Angelhaken mit seinen messerscharfen Zähnen sauber zu durchbeißen. In Deutschland ist er bekannt unter dem Namen Blaufisch und in England als Bluefish. Dagegen nennen sie den Blaufisch in anderen Regionen von Spanien auch Anjova. Aber bitte nicht mit Anchovis verwechseln, dies würde auf spanisch Anchoa heißen!

Angeln Spanien auf den Raubfisch Tallaham

Der Tallaham ist einer der besten Zielfische für meine Sportangler im Mittelmeer. Er kämpft am Haken wie ein Besessener und macht gewaltige, hohe Sprünge aus dem Wasser. Hat der Fisch den Haken seitlich im Maul, sind die Chancen äußerst gut ihn auf die Bootsplanken zu legen. Aber wehe, wenn er die Angelleine oder den Haken mit seinem scharfen Gebiss erwischt, ist er auf und davon. Das passiert öfters, wenn man schon meint, ihn sicher landen zu können.

Ich spüre die Tallahams (Exemplare von 50 bis 80 cm) mit meinem Angelboot im Sommer in der Nähe vor unserer Küste vor Barcelona auf, dort schwimmen sie in Gruppen umher, weil sie in den Flachzonen vor größeren Artgenossen (bis zu 1,30 Meter Länge) sicherer sind. Oft jagen sie wie Wölfe in Rudeln sogar in Strandnähe, in geringer Wassertiefe den kleinen Fischen nach. Dabei wurden schon Badegäste (auch Kleinkinder) von diesen aggressiven Räubern gebissen, was immer für großen Aufruhr sorgt.

Tallaham mit messerscharfen Zähnen gefürchtet von Badegästen im Mittelmeer

Der Tallaham (Blaufisch) mit seinen rasiermesserscharfen Zähnen wird von Badegästen im Mittelmeer gefürchtet.

Angeln Spanien: Angeltechniken wie man die Tallahams am Haken bekommt

Angeln Spanien: Vom Boot aus fangen wir die Raubfische mit der Schleppleine oder mit dem Spinnfischen. Der Kunstköder Rapala funktioniert mit am besten, die Räuber zu fangen. Ab und zu setzen wir auch Blinker und Vinylköder ein. Den Vinylköder (am besten in der Farbe weiß) attackieren die Fische auch gerne, weil er so aussieht wie ein kleiner Sandaal, der in der Küstenregion oft vorkommt.

Meine schönsten Erlebnisse mit diesen kämpferischen Fischen sind, wenn ich mit meinem Boot in geringer Wassertiefe am Strand von Canet mit maximal 4,5 Knoten und 4 Schleppleinen bestückt mit Kunstködern (15 bis 25 Meter hinter dem Boot) entlang tuckere.

Kapitaler Tallaham geangelt mit Kunstkoeder

Angeln Spanien ein kapitalen Tallaham gefangen mit Kunstköder.

Dann im smaragdgrünen, klaren Wasser tauchen auf einmal entgegenkommend ein gutes Dutzend Tallahams auf. Auf dem hellen, sandigen Boden sind die Konturen der Fische gut zu erkennen. Meine Anspannung steigt kräftig an, werden sie sich auf die Köder stürzen und meinen Kunden einen Kampf auf Biegen und Brechen liefern? Tatsächlich, nach dem sie die Köder gesehen haben, machen sie eine Kehrtwendung und es geht los!

Auf viele Köder stürzen sich die Raubfische gleich gierig darauf und alle vier Angelruten biegen sich zum Halbkreis durch. Schnell geht mir noch durch den Kopf, sind die Knoten richtig gesichert und werden die Schnüre halten?

Jetzt geht es darum koordiniert zu handeln, ich passe auf, damit sich die Leinen nicht kreuzen und stehe die Angler mit dem Kescher zur Seite. Ist der Fisch ermüdend ausgedrillt und nahe bis an die Bordwand geführt, keschere ich die Raubfische an Bord. Dabei darf bloß nicht ein Finger in der Nähe von den scharfen Zähnen ins Maul kommen, dieser würde dann glatt durchgebissen werden. Nicht alle Fische bekommt man an Bord, manch einer schafft es immer wieder in Freiheit zu kommen. Aber nach der hektischen Angelei, wenn die Angelruten eingeholt sind, freut man sich über einen gut geleisteten und erfolgreichen Angeltörn.

Als Angelfisch ist der Tallaham (auch Blaubarsch genannt) Top, aber als Speisefisch nicht so sehr geschätzt. Die Spanier bevorzugen Fische mit weißem Fleisch, wie es die Wolfsbarsche und Goldbrassen haben. Von den Berufsfischern werden die Fische nicht gejagt und von vielen Anglern werden sie wieder ins Wasser zurückgesetzt. Das kommt mir allerdings zugute, weil die Tallahams immer zahlreich zum Angeln im Mittelmeer präsent sind. Die Saison auf dem Blaufisch fängt jetzt im Mai gerade an. Das Fleisch der Fische ist eher rot, wie das der Thunfische. Gegrillt auf Holzkohle schmeckt das Fleisch hervorragend und auch als Sushi oder Carpaccio prima zu essen.

Bis zum Nächsten mal Euer Skipper Kurt-Jaime: www.sportfishingbarcelona.com

Bericht von Kurt Jaime: Mondfisch
Bericht von Kurt Jaime: Walbeobachtung

Fotos Angeln Spanien: Kurt Jaime