Am Saltstraumen angeln

Eine gute Fangsaison am Saltstraumen ist von Februar bis Oktober.

Ein Top-Angelrevier für große Fische ist der gut durchströmte Saltstraumen. Die Angelerlebnisse bleiben unvergesslich. Das Angeln am Saltstraumen in Norwegen, der 30 Kilometer südöstlich der norwegischen Stadt Bodø liegt, ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt. Für Hobbyangler ist der ….

Saltstraumen für seinen unglaublichen Fischreichtum interessant. Es werden unter anderem Riesendorsche, Heilbutte, Steinbeißer und Großköhler in den tosenden Fluten mit schweren Pilkern gefangen. Am Saltstraumen angeln hat man keine Probleme mit starken Winden. Für Angler gehen selten Angeltage verloren. Gutes Saltstraumen angeln ist von Februar bis Oktober möglich. Der April ist ist gut zum Angeln auf Dorsch.

Im Mai kann der Heilbutt gefangen werden. Im Juni sind die beißfreudigen Köhler vor Ort. Dann kommen im Frühsommer mit dem Gezeitenstrom sämtliche Fischarten in den Fjord. Die Fische sind bis in den Oktober hinein zu fangen.

Saltstraumen angeln ein Top-Revier

Im Oberwasser kann man mit leichter Ausrüstung Köhler fangen. Am Paternoster zieht man gleich mehrere Fische aus dem Wasser. Mit schwereren Pilkern zwischen 200 bis 500 Gramm beißen kapitale Köhler, Dorsche und der Heilbutt.

Der Pilker wird vom Boot aus im Saltstrom in den Tiefen bis zu 100 Metern herabgelassen. Beim Einströmen des Wassers in den Fjord fischt man auf der Fjordseite. Fließt die Strömung in das offene Meer, wird hinter der Bücke geangelt.

Wo liegt der Saltstraumen?

Der Saltstraumen liegt ca. 30 km östlich der Stadt Bodø. Angler können von Saltstraumen Brygge aus im berühmten Gezeitenstrom angeln. Die Vermieter vor Ort haben gut ausgerüstete Flotten mit sicheren Alu-Booten. Unterkünfte für einen Angelurlaub kann man unter „www.angelreisen.de“ buchen.

Foto: cc – Saltstraumen maelstrom, Norway – von barnimages.com