Fischen am Schluchsee

Der saubere Schluchsee ist der größte See im Schwarzwald, der vor allem Dingen zum Angeln auch einen sehr guten Bestand von ….

Salmoniden aufweist (Maränen, Seeforellen, Bach- und Regenforellen). Angeln Schluchsee: Im Winter ist der See auch gut zum Eisangeln geeignet.

Quappen angeln Schluchsee im Winter

Im Winter ist das Quappenangeln im Schluchsee lohnend, denn dort sind die Fische eine Nummer größer als im Fluss. In großen Seen oder Talsperren zieht die Aalquappe als Köder Fischfetzen vor einen Tauwurm vor. Im Schluchsee sind die Quappen (Trüschen) an den tiefsten Stellen anzutreffen. Gute Angelplätze auf die Quappe sind an der Staumauer der Talsperre in bis zu 30 Meter Tiefe. Mit Fischfetzen (Meeresfisch, Weißfisch) wird der Köder auf Grund angeboten. Gute Beißzeiten von Quappen sind ab den November nach Einbruch der Dunkelheit. Am Rand von tiefen Abhängen im Wasser bleiben selten Bisse von den Fischen aus. Weiterhin fängt man Quappen in tiefen Naturseen in Gebirgsnähe oder in Talsperren, wo sie sich eingebürgert haben. Das heißt immer, vom Angelplatz aus müssen die tiefsten Gewässerstellen erreicht werden und das bei schlechtem Wetter bei Kälte und Schneetreiben.

Angeln Schluchsee auf große Zander

Der See beherbergt Zander, um die 1 Meter Marke. Die Raubfische fängt man mit der Spinnrute und Gummiköder. Mit dem Angelboot rudert man an tiefen Kanten heran, wo der Grund auf 10 bis 12 Meter abfällt. Der Gummiköder wird immer wieder durch das Wasser gezogen bis der Köder festsitzt. Zuerst denkt ein Angler an einen Hänger, ist dann überrascht, wenn ein Meterzander am Haken festsitzt. Das Angeln im Schluchsee, ob beim Schleppangeln, beim Spinnfischen oder Ansitz mit einem toten Köderfisch geht oft ein prächtiger Zander oder Hecht an den Haken.