Angeln am Rheinfall, Schaffhausen

Ein grandioses Schauspiel der Rheinfall, Schaffhausen (Breite 150 Meter, Höhe 23 Meter).

Ein grandioses Schauspiel bietet der Rheinfall Schaffhausen (Breite 150 Meter, Höhe 23 Meter).

Der größte Wasserfall Europas ist in Schaffhausen und der Schweiz. In dem Gewässer darf man auf Fische angeln. Das Wasser ist glasklar und sauerstoffreich. In dem Gewässer kommen unglaublich

viele Fischarten vor. Äschen, Bach- und Regenbogenforellen, Hechte, Barsche, Barben, Döbel und andere Weißfische, die sich in dem sauerstoffreichen Wasser pudelwohl fühlen.

Der Rheinfall bei Schaffhausen ist ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Über drei Fallstufen im Jurafels stürzt das Wasser gischtend zurück in sein Bett. In der Nähe stürzender Gießbäche ist die Luft angefüllt von staubfein verteilten Wassertröpfchen. Dieser Sprühstaub ermöglicht es vielen Moosen, auch Steinbrechgewächsen, kleinen Gehäuseschnecken und feuchtigkeitsliebenden Flechten, am umliegenden Gestein zu siedeln.

Ausgabestellen (Angelkarten) für das Rheinfallwasser (unter dem Fuß) und das Buchhaldewasser (über dem Fall):

Hans Graf, Chalberweidstr. 8, 8260 Stein a Rhein Telefon: 052 741 4830, Internet: http://www.fischereiverband-sh.ch/400_paechter.php

Agip Tankstelle, Zollstrasse 86 a, 8212 Neuhausen Telefon: 052 672 7452,
Hans Fehr, Dorfstraße 12, 8454 Buchberg, Telefon: 044 856 0626

Viele Fischarten tummeln sich in Schwärmen hinter dem Rheinfall.

Angeln am Rheinfall: Gleich hinter dem Wasserfall tummeln sich Fischschwärme im klaren Wasser.

Welsangeln Rhein mit dem Motorboot

Das Welsangeln auf dem Rhein mit dem Angelboot ist durch starken Berufsschiffsverkehr nicht ungefährlich. Das Angelboot sollte mindestens mit einem 15-PS-Motor ausgestattet sein. Wichtig ist, dass man immer einen großen Abstand zum Schiffsverkehr einhält. Gute Angelplätze zum Wallerangeln im Rhein sind große und tiefe Buhnenkessel, Hafeneinfahrten sowie Mündungen und Einläufe von Altarmen.

Für einen Einstieg zum Wels angeln im Rhein probiert man es mal hinter der Waller-Walze, die man an der ersten Buhne eines Buhnenfeldes in Stromrichtung gesehen findet, vorausgesetzt das diese tief genug ist. Hat man Fische auf dem Bildschirm geortet, kann der Welsköder angeboten werden. Eine gute Angelstelle im Rhein zum Welse fangen ist bei Worms. Im Rhein schwimmen große Welse von über 100 Pfund schwer herum, die man mit dem Angelboot nur mit derben Gerät zu Leibe rücken sollte. Wichtig ist noch zusätzlich mit dem Wallerholz zu arbeiten. Die Welse im Rhein beißen gerne auf ein Bündel Tauwürmern, die man bis zu 10 Stück auf einen 7/0er Haken anbieten kann.

Fischen mit Pellets: Angeln auf Störe in Forellenseen

1. Foto Angeln am Rheinfall: Von Hanno Rathmann
2. Foto: Dennis Schubert