Archiv der Kategorie: Friedfischangeln

Rotfeder angeln an Seen

Rotfeder

Die Rotfeder nimmt im Sommer gerne Nahrung von der Wasseroberfläche auf.

Das Angeln auf Rotfedern in den Seen ist gleich nach der Laichzeit im April und Juni eine super Zeit. Die Fische sind dann durch die physische Anstrengung ihres Laichgeschäfts besonders Weiterlesen

Friedfischangeln mit Käse

Friedfischangeln

Ein ruhiger Tag gut zum Friedfischangeln.

Es gibt etliche Friedfische, die sich mit Käseköder verführen lassen. Mit vielseitigen Angelmethoden (Grundrute mit Bodenblei, Feederrute, Match- oder Kopfrute, mit dem Winkelpicker, normale Posenangel) kann man den Käseköder anbieten. Je nach dem Weiterlesen

Brasse (Fisch) angeln im Winter

Brasse Fisch

Das Brassen angeln ohne vorher anzufüttern geht gar nicht.

Das Brassen sich im Winter in den Schlamm eingraben und kein Futter mehr aufnehmen, ist schlichtweg falsch. Die Brasse (Fisch) kann man auch im Dezember angeln, vor allem beim Nachtangeln. Das kann recht erfolgreich sein, wenn man sich die richtigen Weiterlesen

Friedfischangeln im Winter

Friedfischangeln

Friedfischangeln im Winter fällt der Gang ans Wasser nicht immer leicht.

Auch an kalten Tagen kann man seine Fische fangen. Im Winter herrschen andere Bedingungen, auf die sich der Angler beim Friedfischangeln einstellen muss. Das wichtigste für das Winterangeln ist die Wahl vom richtigen Angelplatz und eine Weiterlesen

Angeln auf Zährte

Die Zährte ist verwandt mit der Nase.

Die Zährte ist verwandt mit der Nase.

Die Zährte wird auch mancherorts Rußnase genannt und fühlt sich in der Barben- und Brassenregion wohl. Ihre schlanke Körperform beweist, dass sie zügig strömende Bereiche liebt. Ein auffallendes markantes Merkmal der Zährte (Vimba vimba) ist ihre Knollennase. Da die Wasserqualitäten in unseren ….

Weiterlesen