Angeln auf Karausche

Wird auf Karausche geangelt, beißt oft auch eine Schleie an, denn beide Fische lieben ähnliche Gewässer.

Wird auf Karausche geangelt, beißt oft auch eine Schleie an, denn beide Fische lieben ähnliche Gewässer.

Die Karausche liebt stehende Gewässer mit viel Pflanzenbewuchs. Auch in sauerstoffarmen Moortümpeln fühlen sich die Fische wohl. Beim Fressen sind die ….

Fische gierig und trotzdem nicht leicht zu fangen. Zum Angeln auf Karauschen muss man super feine Posen einsetzen. Ist das Wasser ohne Hindernisse, kann man die Karauschen am feinsten Vorfach problemlos an Land bekommen.

Damit die Pose bei Wind nicht wegtreibt, sollte das unterste Bleischrot 30 cm vom Köder entfernt auf dem Grund liegen. Gute Köder für Karauschen sind Maden, Brot oder Mais, die man abwechselnd einsetzt. Zum Anfüttern auf Karauschen ist Wolkenfutter am besten. Ein paar aufgeweichte Scheiben Brot, die man in Portionen alle Stunde ins Wasser wirft, zieht Karauschen zum Angelplatz an.

In einem Moorteich fühlen sich Karauschen besonders wohl.

In einem Moorteich fühlen sich Karauschen besonders wohl.

Vorschlag Gerät zum Fischen auf Karauschen
– eine 3,60 Meter lange Matchrute
– eine Stationärrolle mit Schnur von 2 Pfund
– Vorfach von 1 bis 2 Pfund Tragkraft
– eine Mini-Pose

Hinweis: Angeln an der Oder, in Kanälen und Poldergewässer
Hinweis: Angeln auf Fische unter Einfluss von Wind

1. Foto: cc – Big ass Crucian Carp – von Ole- Petter
2. Foto: cc – Moorteich – von dnlwgnr