Schleienangeln und wo man die Fische findet

Schleienangeln

Hinter diesem Schilfgürtel ist ein perfektes Revier zum Schleienangeln.

Schleien angeln, aber wo findet man an den Gewässern diese kraftvollen Fische? Wenn in den Vereinsgewässern viele Satzkarpfen vorkommen, wird es schwieriger eine Schleie zu fangen. Bei der Suche von Angelplätzen auf Schleien in Seen, muss man über die Lebensweise der Fische etwas wissen. Die Schleien suchen sich

ihre Nahrung zwischen dichten Pflanzenbewuchs und Seerosen aus.

Im flachen Wasser gründeln sie nach Schnecken, Würmern und anderen Wassertieren. Solche Plätze muss man beobachten und wenn, dann am frühen Morgen, kleine feine Sprudelbläschen aufsteigen, durchwühlen die Fische den mulmigen Grund nach etwas Fressbaren. Dort legt man jetzt den Angelplatz an. Mit zerkleinerten Würmern, eingemischt in Futterbälle, legt man einen Futterplatz an. Beste Schleienköder zum Angeln sind unangefochten Wurmbündel aus Rot- und Mistwürmern oder ein frischer einzelner Tauwurm. Ab und zu kann man die Würmer noch mal in den Geruchsstoff „Wurmextrakt LiquiVerm“ (flüssiger Wurm genannt) eintauchen. Das ist ein Extrakt, der nach dem gelben Saft riecht, den die Würmer in sich haben und an den Fingern nicht als lecker einzustufen ist. Dieser flüssige Wurm verbreitet im Wasser einen intensiven Geruch.

Hot Spots für Schleien

Die Schleien sind nicht nur an Seerosenfeldern zu angeln, sondern auch an Schilfufern und an anderen bewachsenen Ufern. Einen Meter vor dem Bewuchs sind gute Angelstellen auf Schleien, die man vorher mit gehackten Würmern oder Castern anfüttert.

Schleienangeln mit Boilies

Wer gezielt auf Schleien angeln möchte, der sollte selektivere Köder anbieten. Dazu eignen sich gut Boilies in den Durchmessern von 12 bis 16 Millimetern. Mit diesen Kugeln hält man auch den Beifang von Rotaugen in Grenzen. Da Schleien extrem auf Süßes stehen, kann man die Boilies oder Mais in dem Zusatzstoff NHDC eintippen, der Stoff ist ca. 1800 Mal süßer als Zucker. Die Zielfische Schleien werden die Köder garantiert schnell annehmen.

Schleienangeln mit süßem Teig

An manchen Tagen beißen Schleien im Frühjahr auf richtig Süßem. Dann mixt man Teig mit dickflüssiger Kondensmilch an, die extrem süß ist. Außerdem hält die klebrige Milch wunderbar den Teig zusammen. Auf 100 g Teig kommen 2 Esslöffel Kondensmilch. Wahre Bisswunder von Schleien kann man erleben, wenn man noch zusätzlich zerkleinerte Würmer in den Teig einmischt. Die Mischung stinkt zum Himmel, aber die Schleien fahren darauf ab.

Vor dem Angeln auf Schleien wird noch ein wenig angefüttert, die Fische stehen jetzt im Frühjahr im flachen und wärmeren Wasser dicht am Ufer und suchen da nach Futter. Der Angelplatz sollte an der Wind zugewandten Seite der Seen ausgesucht werden. Dort wird Futter angetrieben und da sind die Schleien auch nicht weit.

Schleienangeln mit Maishaken

Am besten mit einem goldenen Haken, mit breitem Bogen und kurzen Schenkel. Die Goldhaken zum Schleienangeln in der Hakengröße von 6 bis 12 passen sich hervorragend den Maiskörnern an.

Foto: Von hosein zanbori