Angeln auf Aland im Frühjahr

Aland Fisch

Aland Fisch

Der Aland (Leuciscus idus) heißt in Süddeutschland Nerfling, der im Drill gewaltige Kräfte entwickeln kann. Jetzt im März ist eine gute Angelzeit auf diesen ….

bis zu 5 Pfund schweren Fischen. Das Gerät muss an dem Aland angepasst werden, das heißt feines Geschirr, weil die Fische sehr scheu sind und sich heftig wehren können. Vorschlag ein 0,10er bis 0,12er Vorfach. Da das Wasser im März noch kälter als 10 Grad ist, sollte man einen Futterkorb einsetzen, weil die Fische einen stationären Köder bevorzugen.

Dagegen mit zunehmend wärmeren Wassertemperaturen im April/Mai angelt man auf Aland mit der klassischen Treibangel mit Pose und Centrepin-Rolle. Gute Köder für den Aland sind zwei bis drei Maden oder eine Brotflocke. Vorher wird noch kräftig mit Maden angefüttert. Als Haken ist ein Öhrhaken der Größe 12 ideal. Mit dieser Ausrüstung kann man im März gleich nach dem Winter seinen ersten Aland im Kescher landen.

Aland Fisch angeln in jeder Jahreszeit

Den Aland angeln kann man das ganze Jahr über, außer bei frostigem Tiefwinter. Ab Ende Februar beginnt der Aland vereinzelt und später in größeren Schwärmen zu seinen Laichplätzen zu wandern. Die Laichplätze liegen in sandig und kiesigen Abschnitten kleiner Zuflüsse, Gräben und Bächen. Wenn der Aland abgelaicht hat, dass sich bis Juni hinziehen kann, kehrt er meist zu seinem Fluss oder See zurück. Kühlt das Wasser im Herbst ab, ziehen sich die Fische vom Leben an der Wasseroberfläche zurück. Sie ziehen ins Mittelwasser und zum Bodengrund zurück. Jetzt sind gute Fänge vom Aland Fisch mit einem Kunstköder möglich.

Angeln auf Aland im Hochsommer

Im Sommer befischt man den Aland entweder mit flach gestellter kleiner Pose oder mit der Wasserkugel. Gute Alandköder ist die Brotflocke, große Fliegen, unbehaarte Raupen, weich gepanzerte Käfer und Grasshüpfer. Da der Aland auch auf Anflugnahrung spezialisiert ist, ist das eine Herausforderung für Flugangler, die sogar eine Trockenfliege anbieten können.
Im Herbst kann der Aland grundnah oder im Mittelwasser von Spinnangler mit einem kleinen Spinner, Blinker und sogar Twister gefangen werden. Mit der Grundangel kann man mit einem schlanken, fingerlangen Köderfisch und feiner Pose, den Aland zu Anbiss verführen.

Aland angeln (Angeltechniken)

Der Aland Fisch (auch Nerfling, Orfe genannt) ist für Friedfischangler als auch für Spinn- und Flugangler ein Allroundfisch. Der Aland ist ein scheuer Fisch genauso wie der Döbel. Macht ihn etwas misstrauisch, verweigert er jede Köderaufnahme. Im Frühjahr kann der Aland gut mit der Posenangel gefangen werden. Gute Köder ist ein Madenbündel, Tauwurm und Köcherfliegenlarven (Sprock). Beim Ablaichen verweigern Alande oft die Köderaufnahme.

Foto: Von Christa Rohrbachcc