Kreuzotter hat nur einen geringen Giftvorrat

Die Kreuzotter eine bedrohte Tierart

Die Kreuzotter eine bedrohte Tierart.

Die Kreuzotter ist die einzige freilebende Giftschlange in Deutschland, die zur Familie der Vipern (Viperidae) gehört. Die Schlangen haben ein dunkles gezacktes Band auf dem Rücken. In Norddeutschland besiedeln die

Kreuzottern gerne Moore mit ihren Randgebieten. Mit ihren zwei Giftzähnen, aus denen dieSchlange Gift aus ihren Giftdrüsen spritzen kann, betäubt sie ihre Beutetiere und verschlingt sie anschließend. Die Kreuzottern gelten als eine gefährdete Tierart und stehen durch Vernichtung von Lebensräumen auf der Roten Liste.

Die Kreuzotter hält Ausschau nach Beute in luftiger Höhe

Die Kreuzotter hält Ausschau nach Beute in luftiger Höhe

Kreuzotter Steckbrief

Systematik

  • Unterordnung: Schlangen (Serpentes)
  • Überfamilie: Nattern- und Vipernartige (Colubroidea)
  • Familie: Vipern (Viperidae)
  • Unterfamilie: Echte Vipern (Viperinae)
  • Gattung: Echte Ottern (Vipera)
  • Art: Kreuzotter
  • Wissenschaftlicher Name: Vipera berus
  • Lebensraum der Kreuzottern ist in ganz Europa, auch bis zum nördliche Polarkreis hin.
  • Die Schlangen lieben Moore, Feuchtwiesen, Heidegebiete, Walrandgebiete mit sonnigen Lichtungen.
  • Die Durchschnittslänge der Schlangen beträgt 50 bis 70 cm, in Ausnahmefällen bis 90 cm.
  • Kreuzotter Alter beträgt bis zu 15 Jahren.
  • Die tagaktive Schlange kann gut schwimmen.
  • En Biss von Kreuzottern ist nur gefährlich für Kinder und alte Menschen.
  • Die Schlangen ziehen sich zur Winterruhe in Deutschland je nach Wetterlage von Mitte Oktober bis Anfang März zurück.

Kreuzotter Nahrung

  • Die Tiere ernähren sich von Fröschen, Eidechsen, Kleinsäugetiere verschiedene Arten von Mäusen.

Fortpflanzung

  • Die Paarungszeit der Kreuzottern findet nach der Häutung von April bis Mai statt.
  • Im Mutterleib des Weibchens werden die Eier, weshalb die Kreuzotter sonnenbelichtete Lebensräume benötigt.
  • Es werden bis zu 15 Jungtiere beboren, die von August bis Oktober zur Welt kommen.
  • Die Eier haben ein dünne Haut, die während oder nach der Geburt von den jungen Schlangen durchstoßen werden.
  • Kurz nach der Geburt erfolgt die erste Häutung und die Jungschlangen jagen selbständig schon kleine Beutetiere.
  • Mit 3 bis 4 Jahren erlangen die Tiere ihre Geschlechtsreife,

Wasservogel: Eisvogel

1. Foto: cc – Von Frank Vassen
2. Foto: cc – Peter G Trimming