Der Kormoran (Phalacrocorax carbo)

Ein Kormoran ist in der Lage auch große Fische (bis zu 50 cm) zu verschlingen

Ein Kormoran ist in der Lage, auch große Fische bis über ca. 40 cm Länge zu verschlingen.

Der Kormoran war in Deutschland Vogel des Jahres 2010. Die Verbreitungsgebiete der Fisch fressenden Vögel umfassen große Teile rund um den Globus. Kormorane leben gesellig in Brutkolonien an großen Seen und in der Nähe von Küsten der Meere. Die Vögel können gut …

tauchen und schwimmend jagen sie den Fischen hinterher, anders als der Eisvogel oder der Fischadler, die aus der Luft sich auf Fische stürzen. Nach Tauchgängen müssen Kormorane ihre Gefieder trocknen, um wieder ihre volle Flugfähigkeit zu erlangen.

Gelege Kormoran: Eier im Nest

Gelege Kormoran: Eier im Nest

Kormoran Steckbrief

Systematik

  • Klasse: Vögel (Aves)
  • Ordnung: Ruderfüßer (Pelecaniformes)
  • Familie: Kormorane (Phalacrocoracidae)
  • Gattung: Kormorane (Phalacrocorax)
  • Art: Kormoran
  • Wissenschaftlicher Name: Phalacrocorax carbo
  • Kormorane erreichen eine Körperlänge von 75 bis ca. 90 cm, eine Flügelspannweite 120 bis 150 cm.
  • Gewicht der Männchen von 2000 bis 3200 g, die Weibchen 1680 bis 2600 g.
  • Die Vögel haben einen großen Schnabel, der am Ende hakenförmig ist.
  • Das Gefieder in Europa der Wasservögel ist überwiegend schwarz. In der Sonne ist es glänzend metallisch, grün bis bläulich bei beiden Geschlechtern.

Kormorane Verbreitung und Lebensraum

  • Die Vögel sind auf allen Kontinenten anzutreffen. An Meeresküsten, Flüssen und Seen legen sie ihre Brutkolonien an.

Nahrung und Jagdstrategie

  • Der Tauchgang der Kormorane beginnt oft mit einem kleinen Kopfsprung.
  • Die Fische werden tauchend erbeutet. Die maximale Tauchtiefe beträgt bis 16 Meter.
  • Eine Tauchzeit kann von 15 bis 60 Sekunden andauern.
  • Die Tauchbewegung unter Wasser wird mit den Füßen gesteuert.
  • Außer vielen lebenden Fischarten jagen Kormorane manchmal auch Küken von Wasservögeln, Garnelen, Krabben und Bisamratten.
  • Nach dem Jagen unter Wasser lassen die Kormorane mit weit ausgebreiteten Flügeln ihr Gefieder an der Luft trocknen.

Fortpflanzung Kormoran

  • Die Vögel brüten in Großkolonien auf Bäumen, Klippen und auf dem Boden.
  • Im Alter von 3 bis 4 Jahren werden sie geschlechtsreif und beginnen dann mit dem Brutgeschäft in Europa von Ende April bis Juni.
  • Die Brutzeit dauert 23 bis 30 Tage.
  • In der Regel legen die Weibchen 4 bis 6 längliche, einfarbige und hellblaue Eier ins Nest.
  • Beide Elternteile bebrüten abwechselnd das Gelege.
  • Die Jungvögel werden von beiden Partnern gefüttert.
  • Jungvögel werden nach 50 bis 60 Tagen flugfähig und werden danach noch bis 12 Wochen von den Altvögeln mit Fischnahrung versorgt.
  • Kormorane können ein Alter von 18 bis 20 Jahren erreichen.
  • Kormorane stehen unter Naturschutz.

1. Foto: cc – Von gynti_46
2. Foto: cckormorane nest – cocoate.com