Die größten sechs Tiere der Weltmeere

Gelbe Haarqualle

Gelbe Haarqualle – Foto von Ryoji Hayasaka

Größtes Tier der Welt ist die Gelbe Haarqualle

1. Die Gelbe Haarqualle wird auch Feuerqualle genannt, die das Rennen macht. Das Tier erreicht mit ihren Randtentakeln eine Länge bis zu über 36 Metern. Kommen badende Menschen mit

den Nesselkapseln der Tiere in Berührung, kommt es zu unangenehmen Reizungen und Verbrennungen auf der Haut.

Größtes Tier der Welt an zweiter Stelle ist der Blauwal

2. Der Blauwal ist das größte Säugetier auf unserer Erde. Der eine Länge bis zu 33 Meter erreichen kann. Das Säugetier erreicht ein Gewicht bis zu 150 Tonnen. Der Blauwal kommt in allen Weltmeeren vor. Er erreicht eine Schwimmgeschwindigkeit von 30 bis 40 km/h.

3. Der Walhai, der größte Fisch der Welt, erreicht eine Länge von über 18 Metern. Der Fisch ist ein Einzelgänger und kann bis zu zwei Kilometer tief tauchen. Im Tauchgang filtert der Walhai Nahrung (Krebse, Quallen und kleine Fische) aus dem Wasser.

4. Der Riesenkalmar mit seinem Armen und Tentakeln kann bis zu 12 Meter groß werden. Einige der Weichtiere, die kein Skelett haben, können bis zu einer halben Tonne schwer werden.

5. Der gefürchtete Weiße Hai ist nicht das größte Lebewesen in den Weltmeeren. Die größten Exemplare werden bis zu 7,1 Meter lang und eine durchschnittliche Länge eher von 3 bis 4 Metern. Die Raubfische können extrem gut hören, riechen und in der Nacht besser sehen als Wölfe.

6. Der größte Krebs auf der Welt ist die Japanische Riesenkrabbe. Im ausgestrecktem Zustand ist das Tier mit 3,7 Meter ungefähr doppelt so groß wie ein Mensch. Die Krabbe ist ein Allesfresser und kommt im Pazifik rund um Japan herum vor.

Räucheranleitung für Angler: Fische selber räuchern