Die Wildkatze (Felis silvestris)

Die Wildkatze

Die Wildkatze ist eine ganzjährig geschützte Art.

Mit sehr viel Glück kann man in deutschen Wäldern eine Wildkatze beobachten. Am Tage schläft die scheue Katze in ihrem Versteck, bei Nacht macht sie Jagd auf kleine Säugetiere und Vögel. Die Verbreitung der Wildkatze wird stark eingeschränkt durch die intensive Nutzung durch die … Landwirtschaft, durch Zerschneidung der Landschaften durch den Straßenbau, Verkehr und Siedlungsgebieten. Die Wildkatzen stehen ganzjährig unter Schutz.

Europäische Wildkatze hat sich in Deutschland vermehrt

Wildkatzen sind in Deutschland weiter verbreitet als bislang angenommen. Das haben Forscher der Senckenberg-Gesellschaft herausgefunden. Die scheuen Tiere kämen in weiten Teilen der waldreichen Mittelgebirgsregionen „nahezu flächendeckend vor“, teilte das Forschungsinstitut am Dienstag in Frankfurt am Main mit.

Wildkatzen in der Paarungszeit

Wildkatzen in der Paarungszeit.

Wildkatze Steckbrief

Systematik

  • Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
  • Überfamilie: Katzenartige (Feloidea)
  • Familie: Katzen (Felidae)
  • Unterfamilie: Kleinkatzen (Felinae)
  • Gattung: Echte Katzen (Felis)
  • Art: Wildkatze
  • Wissenschaftlicher Name: Felis silvestris
  • Die Europäische Wildkatze ist in ganz Europa vertreten bis hin zu einigen Mittelmeerinseln.
  • Die Katze hat auffällige Ähnlichkeit im Körperbau mit der Hauskatze.
  • Sie hat einen buschigen Schwanz mit dreifach schwarzen Ringen. Eine breite und stumpf schwarze Endung der Schwanzspitze. Das dichte Fell ist mit auffälligen Streifenmustern versehen.
  • Der Kater erreicht ein Gewicht von etwa 5 kg, eine Körperlänge bis zu einem Meter.
  • Die Weibchen sind etwas kleiner und im Gewicht auch leichter.
  • Wildkatzen erreichen ein Alter von sieben bis 10 Jahren.
  • Feinde: Das ist der Luchs, Wolf, Steinadler, Seeadler, Uhu. Der Fuchs ist für Jungkatzen gefährlich.

Lebensraum

  • Wildkatzen lieben großräumige Waldgebiete mit viel Anteil von Totholz. Die Europäische Wildkatze lebt in Dachs-, Fuchs- und in Baumhöhlen. Die Wildtiere meiden zerschnittene Landschaften.

Wildkatze Besonderheiten und Lebensweise

  • Wildkatzen sind Einzelgänger, selten verlassen sie die Waldgebiete.
  • Die Tiere benötigen ein Revier von 3 bis 9 Quadratkilometern, je nachdem, wie das Nahrungsangebot vorhanden ist. Die Wildtiere kann man nicht zahm bekommen und sie meiden menschliche Ansiedlungen.

Fortpflanzung Wildkatzen

  • Paarungszeit der Wildkatzen ist von Januar bis März.
  • Die Tragzeit der Weibchen beträgt 63 bis 70 Tage.
  • Es werden 2 bis 4 Katzenjunge geboren. In Ausnahmefällen auch bis zu 6 Jungtieren.
  • Nach etwa sechs Monaten verlassen die Jungen das Muttertier.
  •   Von 9 bis 11 Monaten erreichen sie die Geschlechtsreife.
Wildkatze hat Beute im Auge

Die Wildkatzen kommen in Deutschland wieder zahlreicher vor.

Nahrung

  • Die Wildkatzen ernähren sich von Mäusen, Insekten, Ratten, Amphibien und Vögeln.

1. Foto: ccEchte Wildkatzen – alles-foto
2. + 3. Foto: cc – Scottish Wildcats – Peter G Trimming