Aal angeln Beißzeiten

Aal angeln Beißzeiten

Aal angeln Beißzeiten im Jahr.

Angeln auf Aal kann in neun Monaten erfolgreich sein, wenn man die Lebensgewohnheiten der Aale kennt. Der Aal ist kein standorttreuer Fisch. Er sucht je nach ….

Jahreszeit unterschiedliche Futterplätze auf. Kennt man die Fressplätze der Aale, bleibt der Erfolg Aale an dem Haken zu bekommen nicht aus. Einen Aal im Winter angeln ist zwecklos. Die Fische fallen in den Monaten Dezember, Januar und Februar in Winterstarre.

Das ist ein guter Fang von einem Prachtaal.

Das ist ein guter Fang von einem Prachtaal.

Köder zum Angeln auf Aal

Bei der Aaljagd ist es immer besser zwei Ruten mit unterschiedlichen Ködern zu bestücken. Eine mit Tauwurm am 8er Wurmhaken. Die andere Rute wird dem Schwanzteil vom Rotauge bestückt. Das Teil wird Hilfe einer Ködernadel aufgezogen. Das Köderstück hält beim Auswerfen in das Wasser sicher am Haken.

Aalangeln Montage

  • Was braucht man für eine Angelausrüstung zum Angeln auf Aal?
  • Eine Rute zwischen 2,40 bis 3 Meter Länge (WG 30 bis 60 g), mittlere Stationärrolle bespult mit 0,25 bis 0,35 monofiler Schnur
  • Ein Sitzhocker, Angelkoffer mit Zubehör: zwei Packungen Vorfachhaken der Größe 6 und 8, Wirbel, Gummiperlen, Grund- und Schrotblei, Posen und Ködernadel
  • Ein paar Rutenhalter, Knicklicht und -Halter, Lampe, Messer, Aaltöter, Zange, Stofflappen um den Aal in den Griff zu bekommen, Gefrierbeutel, Gummibänder

Aal Beisszeit in welchen Angelmonaten die Fische zu fangen sind

Aal angeln im März: Die Bisse sind seltener. Nur nur bei warmen Wetter sind erste Aalfänge mit Wurm in flachen, stehenden Gewässer, die von Sonnenstrahlen beschienen werden möglich.

Aal Beisszeit im April und Mai

Die Aale sind mobil und ziehen zu den Laichplätzen der Weißfische. Manche Flussaale suchen die Seitengewässer auf und verlassen die Hauptströme. Die Aale fängt man in seichten Altwassern und langsam fließenden Gräben. Ab Ende April lohnt sich auch das Nachtangeln mit dem Tauwurm.

Aalangeln im Juni

Jetzt hat sich auch das Wasser der größeren Flüsse erwärmt, an diesen sich das Aal angeln mit Tauwürmer, Köderfische und Fischfetzen lohnt. Als Beifang mit den Fischködern ist der Döbel dabei.

Aalangeln im Juli: Wenn jetzt heftige Gewitter die Flüsse anschwellen lassen, ist das Nachtangeln auf Aal mit guten Fängen unschlagbar. In stehenden Gewässern ist auch schon mal ein Raubaal, unter der warmen Mittagssonne am Tage, mit einem Tauwurm zu fangen.

Aal Beisszeit im August

Das Angeln auf Aal, bei gleichmäßig hohem Wasserstand, macht jetzt in den warmen Sommernächten erst richtig Spaß.

Aal Beisszeit im Oktober und November: Im Herbst fängt man größere Aale mit Köderfischen. Die Fische fressen bei sinkenden Temperaturen bevorzugt Futterfische. Sie folgen Fischschwärmen in ruhige Gewässer und meiden starke Strömungen.

Aalangeln im November: Bei Einbruch der Dämmerung beißen Raubaale (in Altarme, Baggerseen) auf Fischköder trotz kälterer Temperaturen. In dem letzen Aalmonat des Jahres, hat man noch die Chance, einen wirklich kapitalen Aal zu überlisten.

Angelberichte: Angel Forum
Aalköder: Köderpalette Aal
Welsangeln: Zwergwels angeln
Meeresangeln: Salzwasserfischen
Angeltipp: Angeln in Thüringen

1. Foto: cc – Peter Harrison
2. Foto: cc – Von Daffs2009