Fischen auf Aal im Mai

Fischen auf Aal

Fischen auf Aal mit Tauwurm ein Klassiker.

Die Weißfische laichen im Mai. Das ist eine gute Angelzeit zum Fangen der Aale. Selbst am Tage sind die Aale mitten unter den laichenden Brassen und Rotaugen zu angeln, die gleich hinter den Fischen gierig den Laich von den Wasserpflanzen abschlürfen. Jetzt kann man die

Aalköder ufernah am besten im flachen Wasser anbieten, wo Schilf oder Wasserpflanzen auf dem Grund wachsen. Aale beißen am Tage in den tidenabhängigen Flüssen in Norddeutschland teilweise auch besser als in der Nacht. Läuft das Wasser auf, werden die Aale munter.

Köder fischen auf Aal

Bienenmaden, Rot-, Tauwürmer und Maden sind gute Köder, die man an einen unbebleiten Vorfach am Grund anbietet. In der Dunkelheit fischt man am besten mit einer vorbebleiten Leuchtpose. Den laichenden Weißfischen stören die Köder überhaupt nicht, weil sie beschäftigt sind und im Moment keine Nahrung aufnehmen, aber die Aale fressen alles was ihnen in die Quere kommt.

Tauwurm zum Fischen auf Aal

Der beste Aalköder ist immer noch der Tauwurm, den man noch gut mit Krabbenöl aufpeppen kann. Denn es ist bekannt, dass auf dem Speiseplan der Aale, die Krustentiere ganz obe stehen. Das Krabbenöl als Lockstoff gibt es in den Angelfachgeschäften zu kaufen. Man bestreicht einfach den Tauwurm zum Aalangeln mit dem Duftstoff Krabbenöl.

Wo man Aale in Seen und Flüsse beangeln kann

Die Aale sind in den Gewässern in den Seen und Flüssen viel näher in Reichweite, als manche Angler glauben, deshalb braucht man die Köder nicht weit hinaus werfen. Aale fängt man vor der Steinpackung, an der Uferkante oder am Schilfgürtel, wo für die Räuber ganz klar, am meisten Futter zu finden ist. Dorthin werden die Köder genau in Maulweite der Aale geworfen. Zu beachten ist, dass Trittschalle vermieden werden, denn dann verweigern die Aale die Köderaufnahme.

Aal Steckbrief

  • Größe: Weibchen 130 cm, Männchen 60 cm.
  • Alter: bis zu 50 Jahre.
  • Vorkommen: Seen und Flüsse in Deutschland, Europa, USA, Kleinasien und Nordafrika.
  • Geschmack: Das Fleisch ist kräftig, oft ölig,. Der Aal kann gebraten oder gekocht werden.
  • Ein idealer Räucherfisch, das Fleisch enthält viele gesunde Omega 3- und Omega-6-Fettsäuren.

Foto: cc – Brian Gratwicke