Zander angeln im Sommer

Riesenzander mit Gummifisch gefangen.

Riesenzander mit Gummifisch gefangen.

Im Sommer tummeln sich die Kleinfische direkt unter der Wasseroberfläche. Wer jetzt auf Grund mit Gummiköder Zander fangen will, braucht sich nicht zu wundern, wenn er als Schneider das Gewässer verlassen muss. Denn die

Zander rauben jetzt mehr ab dem Mittelwasser und aufwärts zur Oberfläche hin.

Zanderfischen im Sommer

Gute Fangaussichten um Zander zu fangen, bestehen im Sommer besonders in Buhnenfeldern. In den ruhigen Abschnitten mit dem kreisenden Wasserbewegungen halten sich viele Kleinfische auf. Geht die Sonne am Horizont unter, kann man die Zander gezielt an den Strömungskanten fangen. Wird es dann richtig finster, jagen Zander auch auf der Steinpackung. Mit dem Oberflächenköder bleiben dann die Bisse nicht lange aus.

Gerät Zanderfischen an der Oberfläche

  • Eine ca. 3,00 m lange Spinnrute mit einem Wurfgewicht von 60 bis 80 g.
  • Eine Stationärrolle mit einer 0,12 bis 0,15 geflochtener Schnur. Damit kann man gut die feinsten Bisse direkt auf der Rutenspitze erkennen.
  • Die Schnur nicht dehnbar und außerdem kommt auch der Anschlag besser durch.
  • Ideale Köder sind schlanke zweiteilige Schwimmwobbler in der Länge von 12 bis 15 cm, die nicht tiefer als 1,5 m abtauchen sollten.

Beste Köder zum Zanderfischen

Welche sind das? Das kommt immer darauf an, wo man die Zander fangen möchte.

Zanderfischen in der Nacht an Steinpackungen. Welcher Köder ist dafür gut?
Dafür sind die Suspender-Wobbler gut, die haben die Eigenschaft, dass sie bei einem Spinnstopp nicht schnell auf- oder absteigen, sondern schweben. So kann man Suspender-Wobbler beim Zanderfischen, die gut über die Steine hinweg gezielt ohne Hänger führen.

Zanderfischen im Mittelwasser

Rauben die Zander im Mittelwasser, sind schlanke Schwimmwobbler gut geeignet, die man dazu noch gut zum Schleppen mit dem Boot auf die Stachelritter einsetzen kann.

Zander angeln am Grund

Dann sind schlanke Gummifische zwischen 8 und 15 cm lang die erste Wahl. Die Farben die gut fangen, sind von Gewässer zu Gewässer unterschiedlich. Gut sind immer natürliche Fisch-Dekoren z.B. Barsch und Weißfische.

Foto Zander: Larsenfishing