Spinnfischen auf Hechte – Fehlbisse vermeiden

Der Hecht hat den Köder genommen und bringt kämpfend mit mächtigen Schwanzschlägen das Wasser buchstäblich zum Kochen.

Spinnfischen auf Hechte: Der Hecht hat den Köder genommen und bringt kämpfend mit mächtigen Schwanzschlägen das Wasser buchstäblich zum Kochen.

Die Spannung steigt, wenn die Hechtpose abtaucht und der Hecht Schnur von der Rolle nimmt. Dann plötzlich ist alles ruhig, weil der Raubfisch den

Beutefisch schlucken will. Doch plötzlich erscheint die Pose wieder an der Oberfläche. Beim untersuchen des Köderfisches stellt der Angler fest, dass  deutliche Bissspuren vorhanden sind.

Der Hecht hat den Kampf verloren und ergibt sich seinem Schicksal.

Dieser Hecht ergibt sich seinem Schicksal.

Aber warum kam es zu dem Fehlbiss und Fischverlust? Das kann davon kommen, dass der Hecht beim Drehen des Köderfisches ihm durch die Auftriebskraft der Pose buchstäblich aus dem Maul zieht. Auch beim Angeln auf Zander und Aal kann es vorkommen, nur wesentlich zu einem früheren Zeitpunkt. Dann nämlich, wenn die Pose das Laufblei erreicht. Bei dem kleinsten Ruck, lassen die vorsichtig beißenden Räuber den Köder ganz schnell wieder los. Das kann man verhindern, indem man erfolgreicher mit vorbebleiter Pose auf die Raubfische angelt. Im Fachhandel kann man diese Posen kaufen.

Spinnfischen auf Hechte

Zum Spinnfischen braucht man nur eine Rute, eine Tasche zum Umhängen und schon geht’s ab ans Wasser. Entscheidend ist an der richtigen Stelle auf Hecht zu angeln. Überall, wo Deckungsmöglichkeiten mit Nahrungsangeboten für die Räuber vorhanden sind, fängt man. Das sind Unterwasserberge, Kanten, versunkenes Baummaterial, Kraut- und Seerosenfelder. Gut zum Hechtangeln ist auch eine Polbrille, die die Wasseroberfläche entspiegelt. Man kann damit potenzielle Einstände und Nachläufer wesentlich besser erkennen.

Köder zum Spinnfischen auf Hechte

Die Auswahl ist enorm, aber unbedingt sollte man Gummifische in der Größe von 15 cm mit Bleiköpfen in Gewichten von 10 bis 21 Gramm dabei haben. Mit dieser Auswahl ist man auf die allermeisten Situationen vorbereitet, weil man mit diesen Ködern sowohl flach als auch am Grund fischen kann. Dazu noch eine kleine Anzahl Wobbler, der gleichen Größe mit farblichen Varianten bis schockig, ist man gut zum Hechtangeln gut gerüstet. Diese lassen sich auch ermüdungsfrei werfen und werden von Hechten in allen Größen angenommen.

Spinnfischen auf Hechte: Köder zum Angeln auf Riesenhechte
Fischen Spanien: Little-Big-Game Mittelmeer

Fotos Hecht im Drill: cc – Von Benjamin Horn