Hecht angeln in Dunkelheit

Nachts haben Bootsangler mitten im See gute Chancen Hechte im Drill zu bekommen.

Nachts haben Bootsangler mitten im See gute Chancen, Hechte im Drill zu bekommen.

Ein Angler ist völlig überrascht, wenn mit einem Köderfisch, der einen Aal fangen soll, auf einmal unerwartet im Drill ein Hecht zum Vorschein kommt. In Deutschland ist es immer noch unüblich, auf Hechte in der Nacht zu fischen. Sobald die Sonne am Horizont verschwindet, packen nahezu viele Hechtangler ihr Gerät zusammen und verlassen die Gewässer. Aber gerade nach der ….

Dämmerung kann man Hechte aus der Reserve locken. Das funktioniert mit einem toten Köderfisch genauso, wie mit Gummifischen und Wobblern.

Schnell geführte Spinner sind für Hechte ein bisschen zu schnell und damit fängt man nachts besser große Barsche. In der Nacht orten Hechte gut ihre Beute eher mit der Nase und daher ist ein Stint ein sehr guter Köderfisch, dem man noch mit einem Messer vier tiefe Einschnitte im Fischkörper einritzt. Für das Nachtangeln auf Hechte kann man mit großen Gummifischen in 23 Zentimeter Längen und große Wobbler mit Geräuschkugeln fischen. Beste Angelzeit zum Angeln auf Hecht in der Dunkelheit sind die Stunden zwischen Sonnenuntergang und Mitternacht.

Foto: cc – Metro HDR-40.jpg – von David Moss