Forellen Spinnangeln im Frühling

Die Bachforelle ist sehr standorttreu und verlässt nur zur Fortpflanzung ihren Platz.

Wenn die Frühlingssonne am blauem Himmel es gut meint, ist die eisige Kraft des Winters vorbei. Bei solch einem Prachtwetter muss einfach ein naturverbundener Vollblutangler zum Spinnfischen auf Bachforelle ans Gewässer hinaus. Herrscht zu dieser Jahreszeit noch ein bisschen mehr Hochwasser und die Strömung ist noch etwas schnell, wird mit vorgesetztem Blei und mit kleinem Spinner gefischt, der sich ….

ganz trefflich führen lässt. Der Köder wird längst an den Einständen entlang geworfen, bis dann eine buntgetupfte Forelle den Köder nimmt, in die volle Strömung abdriftet und die Rute ordentlich durchschüttelt. Doch der Bachforelle erlischt schnell die Kraft und lässt sich bald zum Ufer dirigieren, wo der Kescher das letzte Wort hat.
Foto: cc – Brown trout- von Michael Meiters