Meeräsche angeln an den Küsten von Nord- und Ostsee

Meeräsche angeln

Meeräsche angeln ist für Angler keine leichte Aufgabe.

Die Meeräsche kommt seit einiger Zeit häufig an unseren Küsten von Ostsee und Nordsee vor. An Molen und in Häfen sind die Bestände stark angewachsen. Diese kampfstarken Fische sind sehr wohlschmeckend, aber Meeräschen angeln ist keine leichte Aufgabe. An unseren Küsten kommt die dicklippige Meeräsche vor. Die Meeräschen erreichen eine Länge von bis zu 90 Zentimeter mit Gewichten bis zu 20 Pfund. Die Hochsaison beginnt im Mai und den ganzen Sommer hindurch. Die Meeräschen ziehen zu mehreren an Molen, in Häfen und in warme Buchten, wo sie an Steinen und anderen Gegenständen Algen ablutschen.

Meeräsche angeln mit vorherigen Anfüttern

Diese scheuen Fische, die selbst hauchdünne Vorfächer erkennen, sind nur mit leichtem Gerät zu bezwingen. Mit monofile Floucarbonvorfächer rückt man die Meeräschen zu Leibe, die fast unsichtbar sind. Hat man Meeräschen im klaren Wasser gefunden, ist ständiges Anfüttern mit Maden, Weißbrot, Krabben, Ringelwürmer oder mit verschiedenen Brotsorten wichtig.

Meeräsche angeln Montage

  • Eine 3,00 bis 3,50 lange Matschrute, 13er oder 15er Schnur, kleine Stationärrolle mit weicher Bremse und mit einer Wasserkugel wird dann auf Sichtweite gefischt.
  • Wenn mit Maden angefüttert wird, dann bis zu drei Maden am 16er Haken aufziehen und anbieten.
  • Auch Fliegenfischer können spannende Drills mit der Meeräsche erleben.
  • Gute Köder zum Fliegenfischen auf Meeräsche angeln sind kleine schwarze Fliegen in der Hakengröße ab 14.
  • Beste Angelzeiten eine Meeräsche zu fangen ist der Vormittag und am späten Nachmittag.
Brandungsangeln Nordsee

Brandungsangeln Nordsee

Tipp zum Brandungsangeln Nordsee

Das Brandungsangeln in der Nordsee im Wattenmeer lohnt sich nicht. Gute Aussichten Klieschen, Flundern, Schollen und vereinzelt auch mal eine Seezunge zu fangen, bestehen von den ost- und nordfriesischen Inseln Borkum und Sylt aus. Dann der Jadebusen bei Wilhelmshaven und der große Bereich in der Elbmündung bei Cuxhaven. In den Häfen der Nordsee, die tieferes Wasser bei Ebbe haben, ist es möglich auf Aale, Plattfische und Meeräschen zu angeln.

  1. Foto: Von Jin Kemoole – cc
  2. Foto: Von Stephen Hocking