Das Küstenfischen auf Meeresfische

ausgedrillte Meerforelle

Eine ausgedrillte Meerforelle zum Keschern bereit.

Das Küstenangeln an Molen, Buhnen und in Hafenbecken in Dänemark und auch an den deutschen Ostseeküsten auf Meeresfische, ist zum anglerischen Freizeitvergnügen geworden. Von der Küste aus auf die Meeresfische Dorsch, Plattfisch, Aal und Meerforelle zu angeln bietet pure Abwechslung. Viele Ostseehäfen in Dänemark, so der Apenrader Hafen oder der als Meerforellenhafen bezeichnete von Arhus oder Sonderburg, Jütland und auf Seeland sind für die Meeresfische Meerforellen hervorragende Reviere. In Middelfart bietet die Steinmole am Hafen gute Angelplätze auf die Silberlinge. Viele Arten der Meeresfische kommen in diese nahrungsreichen Gewässerzonen, um sich an Kleinfischen und anderen Wassertieren satt zu fressen.

Küstenfischen in Deutschland, dafür ist die Insel Rügen mit einer Küstenlänge von etwa 570 km Länge bekannt. Für Watangler sind Meerforellen, Plattfische und Dorsche heiß begehrte Fische. Rügen gilt als das beste Meerforellen-Revier in Deutschland.

Angel-Montage für Meeresfische

  • Meerforellen kann man mit folgender Montage gut in Hafenbecken und von Molen aus fangen.
  • Ruten um die 2,70 Meter Länge mit einem Wurfgewicht 15 bis 50 Gramm. E
  • Eine Stationärrolle mit 0,28er Schnur ist das richtige Angelzeug für das Küstenfischen.
  • Dazu ein langer Kescher mit einem Stiel von mindestens 2 Meter Länge ist im Hafenbecken erforderlich.
  • Gut zurecht kommt man mit einer Laufpose mit der Tragkraft von 15 bis 20 Gramm.
  • Die Köder für Meerforellen bietet man in verschiedenen Tiefen an.
  • Wird eine Meerforelle gefangen sind gleich mehrere in der Wassertiefe zu erwarten.
  • Mit dünndrähtigen Plättchenhaken sollte der Anhieb früh erfolgen. Im Hochsommer beißen die Meerforellen auch gut beim Nachtangeln.

Meeresfische angeln – Köder für die Meerforelle

Auf kleine Köderfische an der Pose fängt man seine Meerforellen. Auch Heringsfetzen in weißen Streifen geschnitten, die man immer in Bewegung halten sollte, bringen Fischerfolge. Wenn die Fetzenköder nach ca. 25 Minuten ausgelaugt sind, sollten sie gegen neue ausgetauscht werden. Noch ein guter Naturköder ist beim Küstenfischen, wenn man den Meeresfisch Meerforelle Dorsch und Aal fangen möchte, der Borstenwurm. Diverse Kunstköder sind in Hafenbecken auf Meerforellen wirksam. Blinker oder Spinner sollten in kleineren Modellen in den heißen Sommermonaten angeboten werden. Ein Meeresfisch ist in dieser Zeit bei so viel Nahrungsangebot im Wasser wählerischer, der nicht jeden Köder nachjagt. Zusätzlich kann man noch einen Beifänger im Form eines Streamers oder Nassfliege montieren und variiert dabei das Einholtempo der Montage.

1. Foto: cc – kasperbs