Sie befinden sich hier: startseite > Fischlexikon > Köhler

Köhler / Seelachs / Kohlfisch (Pollachius virens)

Köhler

Äußerliche Kennzeichen der Köhler Fisch Steckbrief:

- Der Köhler gehört zur Familie der Dorsche
- Lang gestreckter Körper mit dicht beieinander stehenden, aber deutlich voneinander getrennten Rücken- und Afterflossen
- 3 Rücken- und 2 Afterflossen, tief eingeschnittene Schwanzflosse
- Seitenlinie verläuft parallel zum Rücken und ist als deutlicher, heller Streifen zu erkennen
- am Rücken meist pechschwarz manchmal grün- bis schwarzbraun, zu den Flanken hin geht die Färbung in dunkel silbrig glänzend über
- der Bauch ist silbrig-weiß
- Der Kinnfaden ist nur sehr klein oder fehlt ganz
- Die Seitenlinie des Köhlers ist gerade

Die Köhler leben in Schwärmen im gesamten Nordatlantik von der kanadischen Küste bis zur Barentsee, im Süden bis zur Biscaya. Vorkommen um Island, Spitzbergen, Norwegen und in der Nordsee. Durch das Skagerrak dringt er auch ins nördliche Kattegatt vor. An Großbritannien vorbei zieht er bis in iberische Gewässer.

Der Köhler wird auch Seelachs genannt und lebt in Grundnähe und im Mittelwasser je nach dem Nahrungsangebot. An der Angel sind sie exzellente Kämpfer, die bis zum Äußersten den Angler fordern.

Laichzeit des Köhler: Nach den Nahrungswanderungen während der Sommermonate zieht der Frühjahrslaicher mit Herbstbeginn zu seinen Laichplätzen. Der Seelachs laicht sowohl inmitten der Hochsee als auch dicht über dem Meeresgrund. Die ostatlantische Population sucht dazu die Küsten nördlich der britischen Inseln und vor Norwegen auf. Bevorzugt werden Tiefen zwischen 100 und 200 Metern sowie Wassertemperaturen von sechs bis etwa zehn Grad. Von Januar bis April lässt das Köhler-Weibchen durchschnittlich über 220.000 Eier ins Meer ab. Sehr alte Weibchen produzieren bis über eine Million Eier. Im Westatlantik beginnt die Laichzeit in der Massachusetts Bay sowie zwischen Cape Cod und Neuschottland bereits im Oktober und endet im März. Die Jungfische leben von Hüpferlingen, Leuchtgarnelen und Fischbrut. Die erwachsenen Tiere von Heringen, Krebstieren, Sprotten und im Nordmeer von Lodden. Sie erreichen eine Größe bis zu 1,30 Meter mit einem Gewicht bis zu 30 Kg.

Angelmethoden und Montagen für Köhler/Seelachse: Uferangeln: leichte Spinnrute mit Stationärrolle und monofiler 25er Schnur, schlanke und leichte Pilker von 15 bis 30g. Man kann sie auch mit der Fliegenrute überlisten. Beim Angeln in den Straumen, schwere Spinnrute mit 100 bis 200g Wurfgewicht, Pilker von 100g und schwerer. Bootsangeln: Bootsrute über 100 g WG, Multirolle, geflochtene Schnur mit 35 bis 40 kg Tragkraft und Pilker bis 500g – Empfehlung für einen Angelurlaub in Norwegen.

Köhler kann man gut vor der gesamten norwegischen Küste fangen. Gute Angelregionen sind der Romsdalfjord, der Hardangerfjord, der Saltstraumen bei Bodö, die Fjorde bei Tromsö und die Lofoten. Der Weltrekord-Köhler von 22,5 kg wurde im Saltstraumen gefangen.

Weitere Köderempfehlungen Köhler: Pilker, Blinker, Makks (als Beifänger)

Valid XHTML 1.0 Transitional

© 2007-2013 Hobby Angeln - Die Seite rund ums Hobby Angeln - Impressum | Kontakt | Über uns | Werbung