Du bist hier: Startseite > Fischlexikon > Lumb

Lumb Fisch (Brosme bromse)

Lumb

Äußerliche Kennzeichen der Lumb Steckbrief:

Foto Lumb

- Der Lumb hat starke Ähnlichkeit mit einem Leng
- Körperbau ist jedoch kräftiger und Rückenflosse sowie die Afterflosse sind durchgehend zusammenhängend (nicht voneinander getrennt)
- Seine dicke Haut ist mit kleinen Schuppen besetzt
- Die Kiefer sind fast gleichlang
- Er hat einen auffällig großen Bartfaden an der Unterseite des Maules
- Er gehört zur Familie der Dorschartigen

Lebensräume des Lumb: Die Heimat des Lumbs sind die kühlen nordischen Gewässer. Der Nordatlantik von Island, Grönland bis Nordnorwegen und im Süden bis zu den britischen Inseln. Der Lumb ist ein Grundfisch und lebt vorzugsweise in den tieferen Gewässerregionen unterhalb von 70 m bis 500 m. Vereinzelt ist er auch bis in zu 1000m Tiefe anzutreffen. Er ernährt sich hauptsächlich von Mollusken, Krebsen und Fischen. Der Lumb erreicht im Durchschnitt ein Gewicht von 5 Pfund. Große Exemplare von bis zu 20 Pfund und mehr sind nur in Tiefen von über 200 m zu finden. Sehr große Fische werden bis zu 120cm lang, bei einem Gewicht von 40 Pfund. Ein Lumb kann 20 Jahre alt werden. Er laicht im Atlantik zwischen Island, Färöer Inseln und Schottland.

Angelmontage mit Naturköder auf Lumb: Angeln kann man den Lumb mit zweiarmigen Naturköderpaternoster mit Endblei, oder Pilker ohne Haken, mit Herings- oder Makrelenstreifen bestückt. Mit stabilen Bootsruten, Multirolle mit mindestens 30er geflochtener Schnur. Auch nur mit einen Pilker und Kunstvorfach kann man sie beangeln. Große Lumbs sind in großen Wassertiefen anzutreffen. Das gezielte Fischen auf dem Lumb sollte mit Naturköderbestückung in der Wassertiefe zwischen 100 bis 300 Meter angeboten werden.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen