Du bist hier: Startseite > Fischlexikon > Maräne

Renken, Felchen, Maränen Ciscoes laveratus

Maräne Renken Felchen

Äußerliche Kennzeichen Maräne (Renke, Felchen) Steckbrief:

Foto Maräne

- Pupille nach vorne zugespitzt
- blaugrüner Rücken, silbrige Seiten
- rosa Schimmer um die Afteröffnung und die Seitenlinie
- Größe meist 30-70 cm, Gewicht meist 1-5 kg

Renken (auch Maränen, Felchen, Blaufelchen, Schnäpel, Reinanken, Albock, Albeli, Bondelle und Palée genannt) leben oft in Gewässern neben Karpfen. Genauso vielfältig wie ihre unterschiedlichen Namen ist auch ihre Erscheinungsform, die in den einzelnen Gewässern besonders in der Größe sehr stark schwanken kann.

Sie ernähren sich überwiegend von tierischem Plankton, wobei größere Tiere auch die Bodenfauna und gelegentlich Laich oder kleine Fische fressen. Sie leben überwiegend in der Freiwasserzone. Fangen tut man sie am besten mit Schlepp- und Kiemennetzen, Versuche mit der Rute sind meist nicht sonderlich erfolgreich.

Tipp zum Maränenfischen mit der Hegene

Das Fischen mit der Hegene ist so ähnlich, wie das Paternosterfischen der Meeresangler. Hierbei besteht das Vorfach mit bis zu 6 Seitenarmen an denen Nymphen befestigt sind. Am Ende der Montage wird ein Blei oder Zocker ohne Haken befestigt. Top Farben von Nymphen sind, rot mit schwarzem Kopf, schwarz mit rotem Kopf und lila. Das Hegenenfischen sollte man mit feinen und sensiblen Ruten ausüben, weil man damit Bisse noch in großer Tiefe erkennen kann. Es werden auch spezielle Ruten (Heberuten) angeboten.

Angelmontage
Rute 
Rolle 
Schnur 
Endmontage 
Haken --
Gewicht --
Köder 
Fliegenfischen auf Renken
250 cm AFTMA 5 -6
Fliegenrolle
AFTMA 5 - 6
verjüngtes Vorfach


kleine Nass- oder Trockenfliegen

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen