Du bist hier: Startseite > Länderinfos > Irland

Irland - Schön und ursprünglich - Länderinfos

Angler und Naturfreunde schätzen dieses Land mit seinen sauberen Seen und Flüssen, die sich seit der Eiszeit kaum verändert haben. Anglerherzen schlagen ein wenig schneller bei dem Bestand an Großhechte, Lachse, Meerforelle, Brown Trouts und Barsche und beim Anblick der irischen Küste, die sicherlich zu den fischreichsten Europas zählt.

Irland ist ohne Zweifel eine echte Alternative zu Norwegen und gehört außerdem noch zu den Top Revieren auf den Blauhai. Bei diesem Fischreichtum habt Ihr wahrlich die Qual der Wahl. Egal ob Ihr mit der Fliegenrute auf Lachsfang gehen wollt, oder gemütlich auf dem Shannon schippernd auf kapitale Hechte oder Barsche angeln möchtet - in Irland wird jedes Anglerherz froh! Überzeugt Euch selbst...

Beliebte Angelregionen in Irland

Angeln in Irland mit dem Hausboot

Mit dem Hausboot in Irland einen Angelurlaub der Spitzenklasse erleben, ist Urlaub der besonderen Art. Irland ist von einer Vielzahl von Wasserwegen durchzogen und ladet zu einem Bootsurlaub geradezu ein. Auf einem Hausboot ist man den Fischen so nah, wie sonst nirgendwo. Einen Angelurlaub in Irland auf eigener Yacht ist einfach traumhaft und man findet immer eine einsame Bucht auf einer unbewohnten Insel zum Übernachten. Da braucht man nur die Angel gleich an der Bordwand auf Aal auslegen. Am frühen Morgen kann gleich mit dem Beiboot an den Schilfkanten auf Hecht, Barsch, Rotfedern und große Brassen geangelt werden. Im Norden am Lough Key des Shannon-Systhems oder im Bereich des nordirischen Erne sind auch Forellen (brown trout) zu fischen.

Für Petri Jünger ist besonders der Shannon und Erne von Bedeutung. Auf dem Hausboot auf dem großen Shannon zu schippern ist sehr Abwechslungsreich. Der Shannon wird zu einer mächtigen Seefläche an der sich sehr schöne Städte anreihen, die zum Besuch (Pubs, Cafés, Läden) einladen. Die beiden großen Seen des Erne-Systhems bieten viele kleine unbewohnte Insel in völliger Abgeschiedenheit und laden zum Angeln ein. Für einen Angelurlaub auf dem Hausboot in Irland benötigt man keinen Bootsführerschein. Für Neulinge werden Einführungsstunden am ersten Tag, die nötigen Kenntnisse vermittelt. Die modernen Hausboote in Irland sind mit allen Komfort ausgerüstet.

Irland Hauboote mieten unter: www.kingfisher-angelreisen.de

Angelmöglichkeiten in Irland

Küstenfischen

Die Conger hausen dicht am Ufer in den Felsen. Die Makrelen und Pollacks stehen darüber. Weiter unten auf dem Sandboden suchen Plattfische, Rochen und Katzenhaie ihre Nahrung. Nicht zu vergessen die Meerforellen und Wolfsbarsche. Diese ziehen bei der Jagd bis ins Flachwasser der Flussmündungen. Man hat hier einfach die Qual der Wahl! Und bequemer gehts nicht: Am Straßenrand findet Ihr Hinweisschilder die Euch zu den besten Angelplätzen führen! Was hier auf jeden Fall probiert werden sollte ist das Spinnfischen. Am besten mit folgendem Rüstzeug: Nehmt eine Spinnrute von 3 m Länge und 40 g Wurfgewicht, eine Stationärrolle mit einer 0,28er Monofilen oder dünner Geflochtenen sowie Küstenblinker und Weitwurf-Wobbler mit ca. 20 - 40 g Gewicht. Ist Euch lieber nach Grundangeln, so solltet Ihr es mit einer Hechtspinnrute mit 40er Schnur versuchen. Für die Conger sollte man eine schwere Grundrute und Schnur mit hoher Tragkraft dabei haben. Brandungsruten für den Sandstrand sind ebenfalls ein Muß. Habt Ihr vor mit schwerem Geschirr Meeresangeln zu betreiben, könnt ihr Euch die Ausrüstung bequem vor Ort ausleihen. Alles andere zum leichten Meeresfischen oder Süßwasserfischen kann man auch von zu Hause mitbringen. Schließlich weiß man auch, was man daran hat.

Lachsangeln im Fluss

Lachsangeln hat in Irland eine lange Tradition. Die Methoden sind verschieden: ob Wurm, Garnele, Fliege oder Spinner... es gibt dort immer jemanden, der genau dies schon ausprobiert hat und mit dem man sich bei einem kühlen Guiness über seine Lachsangel-Erlebnisse und Ergebnisse austauchen kann!

Hochseeangeln an Irlands Küsten

Mit Sicherheit die beste Möglichkeit die Fischvielfalt an der irischen Küste zu erleben. Die Artenvielfalt macht uns Hobby-Angler schier sprachlos: Leng, Pollacks, Conger und Rochen in zum Teil kapitalen Größen könnt ihr hier angeln. Katzenhaie und Blauhaie sind in der Saison ebenfalls reichhaltig vertreten in diesem Angel-Paradies. Tipp: Fischfetzen oder Gummiköder haben Pollacks besonders gern. Leichte Hechtspinnrute nicht vergessen, denn das macht tierischen Spaß!

Seenfischen

Barsche, Hechte und Forellen kommen in den irschen Seen meist gemeinsam vor. Aber auch Aalen und rekordgewichtige Schleien und Brassen könnt Ihr dort nicht selten begegnen. Auf Forelle angeln: Die Bestände der Raubforelle haben sich in den letzten Jahren top entwickelt. Angeln kann man die Brown Trouts sehr gut mit Wobblern (alternativ auch Spinnern) die an den Kanten entlang geschleppt werden. Wollt ihr die Brown Trouts auf die irische Methode angeln, dann befestigt Ihr ein großes Insekt an einer langen Rute mit spezieller Schnur und tippt bei Wind damit unbeschwert auf die Wasseroberfläche. Die Iren nennen diese besonders fängige Methode Dapping. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert ;-) Auf Hecht angeln: Irland ist nicht ohne Grund berühmt geworden durch diesen herrlichen Raubfisch. Besonders gut kann man ihn angeln im Lower Lough Erne, Baronscourt und in der Cavan Seenplatte. Aber auch im Mask, Corrib, Derg und in der Clare-Seen sind gute Fangergebnisse zu erzielen. Tipp 1: Einfach mal mit einem toten Köderfisch am System oder einem Gummifisch an tiefer Kante angeln; dies ist eine gute Abwechslung zum Blinker oder Schleppwobbler mit dem man aber auch zu seinem Hecht kommt. Tipp 2: Gerade in der warmen Jahreszeit darauf achten, dass die Hechte meist tiefer stehen... Auf Barsch angeln: Bietet Euch eine spannende Alternative zum Hecht angeln. Barsche sind in irischen Seen bisher zahlreich vorhanden.

Nützliche Angeltipps für Irland

Lizenzen: Angeln auf Aal, Weißfisch, Barsch, Hecht und Forelle ist normalerweise frei. Wollt Ihr auf Lachs oder Meerforelle fischen, benötigt ihr eine staatliche Lizenz (licence). Kosten einer Lizenz: 1 Tag, ca. 16 Euro. 21 Tage ca. 23 Euro 365 Tage ca 62 Euro. Für die Lachsflüsse müsst Ihr zusätzlich Kosten für Tageskarten einplanen (permits).

Entnahmeregelungen: Erlaubt ist sind 1 Hecht als Trophäenfisch während des Urlaubs, zusätzlich zu 1 Verzehr-Hecht á 3 kg pro Tag. Erst wenn dieser verspeist wurde ist die Entnahme eines weiteren Verzehr-Hechtes erlaubt. Meerforellen und Lachse bekommen nach der Entnahme einen Marker um die Schwanzwurzel, welcher mit der staatlichen Lizenz ausgegeben wird.

Mindestmaße, Schutzzonen, gesetzliche Regelungen: Es gibt in Irland keine gesetzlich festgelegte Schonzeit für Hecht, daher können sie das ganze Jahr befischt werden. Es ist nicht erlaubt, mit mehr als 2 Ruten zu fischen. Der Transport und das Aussetzten von lebenden Plötzen von einem Gewässer zum anderen ist nicht zulässig. Der Gebrauch von lebenden Fischen als Köder ist nicht zulässig.

Notruf: Wir wollen nicht hoffen, dass Ihr davon Gebrauch machen müsst, aber die Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei erreicht man auf der ganzen Insel gebührenfrei unter Tel. 999.

Das Klima und Wetter in Irland

Irland ist bekannt für seine schnellen Wetterwechsel und spektakulären Lichtstimmungen. Die Nähe zum Meer und insbesondere der Einfluss des Golfstroms, der warme Wassermassen aus dem Süden direkt an der irischen Küste entlang führt, machen ausgeglichene Temperaturen mit angenehmen Sommertagen und milden Wintern möglich. Graue Regentage sind die Ausnahme, trotzdem sollte man sich klamottentechnisch auf Schauer einstellen! Wegen des oft heftigen Regens (irish mist oder soft weather) sind Regenmantel oder eine wind- und wasserdichte Jacke sowie Gummistiefel oder wasserdichte Schuhe auch im Sommer nützlich.

Günstigste Reisezeit: Juni/ Juli. Da ist es am ehesten mal trocken und warm, wobei das in Irland auch relativ ist (18 - 20 Grad Celsius). Dafür gibts dann aber auch die meisten Mücken.

Einreisebestimmungen Irland

Solange Ihr nicht länger als 3 Monate dort bleibt gilt für Deutsche und Schweizer folgendes: Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass ist ausreichend. Für österreichische Staatsbürger ist ein 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Kinder bis zum 16. Lebensjahr müssen einen gültigen Kinderausweis mitführen.

Mitnahme von Haustieren: Seit Großbritannien die Einreise von Hunden und Katzen unter strengen Bedingungen erlaubt, können Hunde und Katzen jetzt auch nach Irland mitgenommen werden. Die Einreise erfolgt allerdings nur über Großbritannien. Genauere Bestimmungen erfahrt Ihr im Informationsblatt von Ireland Tourism. Nähere Angaben für die Republik Irland finden sich dabei unter http://www.irlgov.ie/daff und für Nordirland unter http://www.dardni.gov.uk.

Einreise mit eigenem PKW und Boot: Keine besonderen zusätzlichen Unterlagen erforderlich. Es empfiehlt sich, die Versicherungskarte mitzunehmen. Auch für die Mitnahme Eures eigenen Bootes sind keine besonderen Vorschriften erlassen.

Krankenversicherung: Es empfiehlt sich, vor Reiseantritt das Formular E111 (nur für Bürger der Eu Mitgliedsländer) von Ihrer Krankenversicherung anzufordern. Diese Bescheinigung berechtigt Euch zu freier medizinischer Behandlung in irischen Krankenhäusern und Arztpraxen. Mehr Infos findet Ihr hier. Nur für alle Fälle...

Rauchverbot: In der Republik wurde Ende März 2004 das Rauchen in allen Restaurants, Pubs, Bars und öffentlichen Gebäuden untersagt. Das Rauchverbot gilt auch in Taxis, Zügen, Konzerthallen sowie in Hotelzimmern (mit Ausnahme gesondert als Raucherzimmer gekennzeichneter Gästezimmer). Die Einhaltung des neuen Gesetztes wird überwacht und bei Missachtung können Geldstraften (bis zu 1900 EURO) oder sogar Gefängnisstrafen verhängt werden. Also besser dran halten...

Geld und Devisen in Irland

Währungseinheit ist der EURO. Die Ein- und Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen ist frei. Internationale Kreditkarten: In Hotels, teureren Restaurants und in Kaufhäusern in den Grossstädten sollte das Bezahlen mit der Kreditkarte kein Problem sein. Auch Tankstellen akzeptieren die Karten-Zahlung mehrheitlich. Am weitesten verbreitet ist die Akzeptanz für VISA und MasterCarund In einigen Fällen wird die Kartenzahlung abgelehnt, wenn der Betrag unter 10 Euro liegt. Beim Bed and Breakfast oder Tante-Emma-Laden wird man aber meistens kein Glück haben, hier ist immer noch Bargeld angesagt. Ausnahmen bestätigen aber auch die Regel.

Zeitverschiebung in Irland

In Irland gilt die Greenwich Mean Time (GMT, MEZ - 1 Std.).

Zollbestimmungen Irland

Da Irland EU-Mitglied ist, dürfen seit Einführung des Binnenmarktes von deutschen oder österreichischen Staatsbürgern in Deutschland oder Österreich erstandene, größere Mengen bestimmter Waren (sofern zum persönlichen Verbrauch bestimmt) ein- oder ausgeführt werden:

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (nur Personen ab 17 J.);
400 Zigarillos (nur Personen ab 17 J.);
200 Zigarren (nur Personen ab 17 J.);
1 kg Tabak (nur Personen ab 17 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (nur Personen ab 17 J.);
10 Liter alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops) (nur Personen ab 17 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (nur Personen ab 17 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (nur Personen ab 17 J.);
110 Liter Bier (nur Personen ab 17 J.);
10 kg Kaffee (nur Personen ab 15 J.);

Parfüms und Eau de Toilette: Keine Beschränkungen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Menge für den persönlichen Verbrauch bestimmt ist.

Arzneimittel: Dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge. Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 20 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet. Die Einfuhr von Waren, die aus frischem Fleisch-,Geflügel- oder Molkereiprodukten bestehen und nicht in Dosen verpackt sind, ist verboten. Auch die Einfuhr von Waffen ist strengstens untersagt.

Sprache und Verständigung in Irland

Deutsch wird wenig gesprochen. Wer dort weiterkommen will sollte Englisch können. Gälisch spricht nur ein geringer Prozentsatz in einigen Landesteilen.

Die wichtigsten Fähren und Fährverbindungen nach Irland

Es gibt mehrere Wege mit der Fähre ins Angelparadies Irland zu kommen.

Direkt von Frankreich nach Irland mit:

Irish Ferries: Strecke Cherbourg/Roscoff - Rosslare. Brittany Ferries: StreckeRoscoff - Cork

Über England nach Irland mit:

SEA France und Stena Line: Strecke: ab Calais - Dover über:</ br> - Holyhead - Dun Laoghaire oder Dublin Port</ br> - Fishguard - Rosslare</ br> - Stranraer - Belfast

Alternativ mit Stena Line

Strecke: ab Hoek van Holland - Harwich über:</ br> - Holyhead - Dun Laoghaire oder Dublin Port</ br> - Fishguard - Rosslare</ br> - Stranraer - Belfast

Nach Enland mit:

P und O Ferries: Strecke, Rotterdam/Zeebrügge - Hullk

Hier findest Du noch mehr Tolle Beiträge

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen