Du bist hier: Startseite > Meeresangeln > Aalangeln an Küsten

Aalangeln an den Küsten der Nord- und Ostsee auch am Tag

Ab den Windstärken 4, bei auflandigen Wind kann man von Mai bis Oktober auch am Tag Aale fangen. Wenn die Wellen mit der auflaufenden Flut das Wasser trüben und Muscheln, Würmer, Krebse und Tang über den Strand spülen, ziehen die Aale mit der auflaufenden Flut mit und fressen sich satt. Also braucht man nicht die Abenddämmerung abzuwarten, um Aale zu angeln.

Wie fängt man Aale an der Küste?

Im knietiefen Wasser mit einer Brandungsausrüstung, es genügt auch eine kräftige Karpfenrute, die Urlaubsgäste von zu Hause mitnehmen können. Eine größere Stationärrolle gefüllt mit einer 0,35er bis 0,40er monofilen Schnur, Paternostervorfach, Bleie zwischen 120 bis 200 g, als Köder kommen Wattwürmer, Heringsfetzen oder Muschelfleisch auf einen 2 bis 1/0 Haken.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen