Du bist hier: Startseite > Meeresangeln > Saltstraumen

Faszination Norwegen - Fischen am berühmten Malstrom-Fjord - der Saltstraumen

Hoch im Norden über den Polarkreis hinaus liegt der legendäre Saltstraumen. Dieser stärkste Gezeitenstrom der Welt liegt 30 km östlich von der Stadt Bodö in der Provinz Nordland entfernt. Durch den 2,5 km langen und 150 Meter breiten Sund zwischen dem Saltenfjord und Skjerstadtfjord zwängen sich alle 6 Stunden rund 400 Millionen Kubikmeter Wasser hinein und hinaus mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h. Hier entstehen gewaltige Strudel mit bis zu 10 Meter Durchmesser und von ca. 4 – 5 Meter Tiefe. So ist das Fischen auf Meeresfische mit den dortigen Booten im Gezeitenwechsel völlig unproblematisch.

Saltstraumen Norwegen

Hier tut sich ein wahres Schlemmerland für viele Fischarten auf, da diese gigantischen Strömungen nährstoffreiches Wasser wie eine Pumpe ansaugt und genug Futter für die Großfische freischaufelt. Vor allem im Sommer ist der Malstrom-Fjord ein beliebtes Reiseziel der Angler. In dem Fjord sind jetzt kapitale Dorsche von über 50 Pfund, Riesen-Seelachse und 100pfündige Heilbutts nicht weit. Aber auch gute Rotbarsche, Lumbs, Seewölfe und Köhler sind gut vertreten. Hier am Saltstraumen wurde auch der Weltrekord-Köhler von 22,3 kg gefangen. Die dicken Brocken rauben meistens über Grund und da die Drift sehr schnell geht, muss man mit Pilkern von 500 – 800 g angeln, um überhaupt den Untergrund zu erreichen. Hier am Saltstraumen sind die Fische um etliches größer als in den übrigen Gewässern Norwegens. Die heißen Drills wird man nie mehr vergessen und die weite Anreise lohnt sich allemal. Ein weiteres Top Revier ist die Insel Hitra in Mittelnorwegen.

Norwegen Saltstraumen

Bilderquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Saltstraumen

Angelmontage für mittleres und schweres Pilkfischen in Norwegen: Für das Fischen in Norwegen im offenen Meer, auf den Lofoten und im Saltstraumen, benötigt man durch starke Strömungen und Gezeiten ein stärkeres Angelgerät als beim Fjordangeln. Für die Zielfische Dorsch, Pollack, Seewolf, Heilbutt und Seeteufel benötigt man eine Pilkrute von 150 bis 500 g Wurfgewicht. Mit der Stationär- oder Multirolle wird bis zu 150 m Wassertiefe gefischt. Für diese Fischerei sind besonders fluoreszierende Köder und Pilker gut zu verwenden. Werden sie mit einer Taschenlampe angestrahlt, leuchten sie in der dunklen Tiefe besonders lange. Stabile Vorfächer sind von 0,80 bis 1,00 mm Pflicht, weil jederzeit ein kapitaler Dorsch, Köhler und sogar ein Heilbutt einsteigen kann.

Naturköderfischen Norwegen: Das Meeresangeln mit Naturköder wird immer beliebter. Besonders in den Sommermonaten ist es erfolgreicher als das Pilkangeln. Eine Allround-Montage ist für alle Fische geeignet und kann je nach Zielfisch, Ködergröße und Wassertiefe mit Schleppbleien von 150 bis 700 g kombiniert werden. Mit Spinnerlättern, Leuchtschläuchen und 2 Haken für Naturköder werden alle Sinnesorgane der Meeresfische angesprochen.

Information Saltstraumen angeln: Fischen mit Angelguide Thor Lekang am Saltstraumen in Norwegen, N-8056 Saltstraumen, Telefon: 0047 - 75587131, Mobil: 0047 - 958 168 58

Angelreisen mit Vögle`s Angelreisen GmbH, Möllner Landstraße 18, 22111 Hamburg, Telefon: 040 - 736 05 70, Fax: 732 97 37, http://www.andrees-angelreisen.de

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen