Du bist hier: Startseite > Raubfische > Spinnfischen

Spinnfischen auf Hecht und Barsch

Für das Spinnfischen auf Hecht und Barsch sind Kiesgruben und Tongruben gute Angelreviere. Das Wichtigste dabei ist die Angelausrüstung. Die Schnur, Rute und Rolle müssen so kräftig sein, dass notfalls kapitale Hechte auf Biegen und Brechen auf die Schuppen gelegt werden können.

Vorschlag Naturköderangeln Angelgerät auf Hecht: Naturköderrute von 3,90 Meter Länge und 100 Gramm Wurfgewicht. Dazu 0,30er geflochtene Angelschnur und ein Stahlvorfach von 9 bis 12 Kilo Tragkraft. Der Haken wird nach der Größe vom Köder ausgewählt.

Spinnfischen auf Hecht Vorschlag Angelgerät: Eine ca. 3,50 Meter lange Spinnrute mit einem Wurfgewicht von 60 Gramm. Eine 0,20er geflochtene Schnur mit einem Stahlvorfach das 9 Kilo trägt. Die Rolle muss ruhig und leicht laufen und sauber aufwickelt. Spinnköder wählt man nach Farben aus, die den Futterfischen der Hechte ähnlich sind. Wo viele Barsche vorkommen wählt man einen Wobbler in Barsch-Design aus.

Wenn vom Ufer aus gefischt wird, muss man genau wissen wo Hindernisse sind und in welcher Tiefe (z.B. Bäume) sind. Das Echolot zeigt an, wie weit Hindernisse (versunkene Äste) sich unter der Wasseroberfläche befinden, damit man dementsprechend einen tief laufenden Wobbler einsetzen kann. Wenn vom Angelboot aus gefischt wird verschafft man sich einen Überblick über Rinnen, Kanten und Plateaus. Beim Angeln vom Boot aus kommt es auf den Ankerplatz und Köder an. Man muss im Freiwasser dicht an den Einständen der Hechte fischen und diesen nach dem Biss rasch ans Boot drillen vom Unterschlupf weg.

Spinnfischen auf Barsch: Wenn man kapitale Barsche angeln möchte, kann man mit denselben Spinnköder wie auch auf dem Hecht fischen. Das steigert erheblich die Durchschnittsgröße der Barsche. Ein über 40 Zentimeter großer Barsch nimmt auch einen 14 Zentimeter langen Super Shad Rap. Auch Spinner der Größe 6 schreckt den Barsch nicht ab.

Wenn Eis im Winter das Bootsangeln verhindert, kann man mit der Grundrute und einem auftreibenden Köderfisch auf Hecht angeln. Als Antriebskörper kann man Styropor verwenden, dazu muss aber der Grund ohne ein Hindernis sein. Zu allen Jahreszeiten funktioniert das Posenangeln mit dem Köderfisch. Damit kann man große Gewässerabschnitte driftend in der gewünschten Tiefen absuchen. Nach dem Abtauchen der Pose, wenn der Hecht ca. drei Meter Schnur genommen hat, kann man den Anhieb setzen, denn ein Drilling findet im Maul sofort den nötigen Halt.

Tipp beste Barschmontage zum Spinnfischen: Eine 2,10 Meter lange Rute (z.B. Abu Rocksweeper, Wurfgewicht bis 25 g), mittlere Stationärrolle, Schnur 0,10er Fireline Pink, guter Köder z.B. ein 7,5 cm DTL Aggronzer am Berkley Fisch-Jig.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen