Du bist hier: Startseite > Raubfische > Montage und Köder für Rapfen

Zander mit Wobblern befischen

Zander sind aktive Fische und sind darauf angewiesen, um satt zu werden, Beute zu jagen. In Flüssen können auch mit der Strömung schnell laufend geführte Wobbler, die langsam sinken gute Fangerfolge von Zandern bringen.

Zander sind nicht standorttreu, sondern sie patrouillieren oft weite Strecken den Ufern entlang. Sie halten sich immer da auf, wo auch Futterfische vorhanden sind. In der kalten Jahreszeit werden flach laufende Wobbler eingesetzt, mit denen parallel zum Ufer gefischt wird.

Im Winter suchen Zander tiefere Stellen in Flüssen und Kanälen auf, wo auch ihre Beutefische sich aufhalten. Beliebte Plätze der Raubfische im Fluss sind Brückenpfeiler, die man mit sinkenden Wobbler-Modellen befischt.

Sommerangeln auf Zander sind flache Buhnen großer Flüsse wie die Elbe und Rhein die Top Reviere. Gefischt wird am frühen Morgen oder in der Abenddämmerung. Gute Wobbler dafür sind flach laufende oder ohne Schaufel (max. Tiefe ein Meter), die man auch langsam führen kann. Gute Dekors beim Spinnfischen auf Zander in der Dunkelheit sind Weißfisch- und Barschimitate. Da Zander nicht nur kleine Beutefische jagen, kann man vor allem im Herbst und Winter ruhig mit Wobblern fischen mit einer Länge von 13 Zentimetern.

Interessante Angel-Links

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen