Du bist hier: Startseite > Tipps + Tricks > Angelknoten

Die wichtigsten Angelknoten für Angler

Die Knotenkunde und deren korrekte Ausführung ist besonders wichtig für alle Angler. Diese Disziplin des Angelsports sollte jeder beherrschen, da ein schlechter oder falscher Angelknoten schnell zum Mißerfolg führen kann. Angelknoten bilden die Schwachstelle in unseren Angelmontagen. Die teuersten und besten Angelschnüre nützen nichts, wenn beim verbinden von Angelschnüren oder Montagen fehler gemacht werden. Beim Knotenbinden bilden sich Schwachstellen in den Schnüren wo diese stärker beansprucht werden. So sollte man z.B. beim befestigen der Schnur am Angelhaken darauf achten, dass die Angelschnur beim Angelknotenbinden keine bleibende Formänderung bekommt. Solche Stellen sind wie Sollbruchstellen an denen die Schnur bei hoher beanspruchung reißen kann.

Damit Ihr in jeder Situation den richtigen Angelknoten parat habt, haben wir für euch nachfolgend die wichtigsten Knoten zusammengestellt.

Der Albright-Knoten

Es ist ein Angelknoten um zwei nicht gleich starke Schnüre zu verbinden, z.B. Hauptschnur und Vorfach.

Albright Knoten

Der Blut-Knoten

Ist weltweit bei Anglern sehr beliebt. Eine hohe Festigkeit zeichnet diesen Angelknoten aus, wobei die Windungen (mind. fünf pro Schnurende) optimal den ruckartigen als auch gleichmäßigen Zug abpuffern. Er ist besonders gut geeignet um monofile Schnüre mit ähnlichem Durchmesser miteinander zu verbinden. Auch als halber Blutknoten an eine vorhandene Schlaufe, wie z.B. einem Vorfach kann er sich als nützlich erweisen.

Blut Knoten

Der Doppelturle-Knoten

Sicherer Angelknoten für die Montage von Fliegen mit schrägem Öhr.

Doppelturle-Knoten

Der Universalknoten

der Name ist Programm, einfach und universell einsetzbarer Angelknoten!

Universalknoten

Der Doppeluniknoten

Dient dem Verbinden von zwei Monofilschnüren.

Doppeluniknoten

Die Geflechtschlaufe

Sie ist die moderne Schlaufe an der Fliegenschnur.

Geflechtschlaufe für Fliegenschnur

Der Georgeharvey-Knoten

Er ist ein spezieller Trockenfliegenknoten für Fliegen mit abgeschrägten Ösen.

Georgeharvey-Knoten

Der Klammerknoten

Er dient der Fliegenmontage an feinem Monofil.

Klammerknoten

Der Nadelknoten

Dient dem Übergang von der Fliegenschnur zum Vorfach. Hierbei handelt es sich um die eingezogene Variante, wobei das Vorfach durch die Fliegenschnur gezogen wird um einen besseren Übergang zu schaffen. Er gehört zu den unauffälligsten Verbindungen zwischen Fliegenschnur und Vorfach, ist jedoch nur mit einer Nadel als Hilfsmaterial anzufertigen. Dieser Knoten ist nicht einfach zu binden, gleitet aber hervorragend durch die Ringe und ist die richtige Wahl zum unauffälligen Fliegenfischen mit der Trockenfliege und dem leichten Fischen mit der Nymphe.

Nadelknoten

Die Nadelknotenschlaufe

Die klassische Schlaufe an der Fliegenschnur.

Nadelknotenschlaufe

Der Nagelknoten

Dieser Knoten kommt vom Fliegenfischen. Er dient zum Befestigen an einer Schnur. Zum Binden wird ein dünner Nagel benötigt. (eine Ködernadel oder Büroklammer funktioniert ebenfalls). Der Nagel ist dazu da um die Schnur während des Bindens zu versteifen und um einen Durchgang für die Schnur freizuhalten. Die Windungen dürfen nicht zu eng gelegt werden, da sich sonst das Ende schlecht durchschieben lässt.

Nagelknoten

Der Perfectionloop

Die Schlaufe am Vorfach.

Perfectionloop Vorfach-Schlaufe

Die Springerschlaufe

Dient zur Montage einer Springerfliege.

Springerschlaufe

Der Spulenknoten

Er dient zur Befestigung der Schnur auf der Rollenspule.

Spulenknoten

Die folgenden Beiträge könnten Dich auch interessieren

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen