Du bist hier: Startseite > Tipps + Tricks > Stellfisch-Angeln auf Hecht

Stellfisch-Angeln

Oft verhindern Schilfgürtel oder weite Flachwasserzonen in den Flüssen und Seen, dass man einen Köderfisch vernünftig anbieten kann. Die guten Plätze zum Angeln auf Hecht liegen nämlich weiter draußen. Mit dem Boot fährt man zu den Scharkanten (Wassertiefe 1,5 bis 2 Meter) hinaus und legt zwei Stellfisch-Ruten mit Köderfischchen in ca. 50 m Abstand dort aus, wo man ein paar Tage vorher schon Fische angefüttert hat (da finden sich auch die Hechte ein).

Das Montieren (Stellfischen) geht mit extra langen Erdspeeren, die als Halterung für Bissanzeiger und Rutenklemme dienen. Dann zieht man sich zurück und kann mit dem Blinkern noch versuchen einen Hecht zu fangen. Die Ruten sind gesichert, ein Freilauf gibt im Fall des Falles Schnur und der Bissanzeiger meldet sich mit einem Pfeifton. Dann fährt man mit dem Boot zur Rute zurück an der der Hecht gebissen hat und drillt ihn aus.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen