Du bist hier: Startseite > Tipps + Tricks > Tigernüsse angeln Karpfen

Tigernüsse zum Karpfenangeln

Mit Tigernüsse lassen sich große Karpfen fangen, denn mit ihren harten Schlundzähnen zermalmen die Karpfen eine Tigernuss ohne Probleme. Wenn auf Boilies nichts mehr geht und man mit Beißflauten zu kämpfen hat, kommen Tigernüsse zum Einsatz. An manchen Gewässern sind kleine bis mittelgroße Nüsse dem Boilie gegenüber der “Top-Köder“.

Die ausgedörrte Form und Größe der Tigernuss verändert sich nach dem Kochen, da sie stark aufquellen. Von Natur aus haben diese aromatischen Nüsse eine starke Anziehungskraft auf Karpfen. Die Fängigkeit kann man noch steigern, indem man ein paar Tropfen ihres Lieblingsflavours hinzufügt. Die Tigernüsse werden angeködert wie Boilies. Man durchbohrt eine oder mehrere dieser Kugeln mit Hilfe einer Boilienadel und zieht sie auf das Haar. Die Haltbarkeit der Köder ist unschlagbar, weil man mit Tigernüsse über mehrere Tage fischen kann. Tigernüsse gibt es in unterschiedlichen Größen. Zum Karpfenangeln sind die größeren länglichen Nüsse gut geeignet, weil unerwünschte Beifänge von anderen Fischarten damit ausgeschlossen werden. Mit kleinen Tigernüssen kann man gut auf Brasse angeln, die ganz verrückt danach sind.

Valid XHTML 1.0 Transitional

© hobby-angeln.com - Impressum | Kontakt | Über uns

Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Diese Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen